Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg In drei Storchennestern werden fünf Junge flügge
Gifhorn Sassenburg In drei Storchennestern werden fünf Junge flügge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 14.10.2016
Bilanz für die Sassenburg: In drei Storchennestern werden 2016 fünf Junge flügge. Quelle: Thomas Brandes
Anzeige

Als das Männchen der vergangenen drei Jahre in Dannenbüttel eintraf, fand es seinen Platz schon besetzt. Der Nachbar aus Triangel war seiner langjährigen, im Vorjahr aber erstmals in Dannenbüttel brütenden Partnerin dorthin gefolgt. Obwohl es das Nest zunächst nicht zurückerobern konnte, blieb das Männchen in der Nähe. Und dann gab es doch noch einen Wechsel. Das Paar kehrte - ob freiwillig oder nach Kampf, ist laut Behrmann unklar - nach Triangel zurück. So brütete das Männchen in Dannenbüttel doch wieder, allerdings mit neuem Weibchen, an gewohnter Stelle. Von den zunächst zwei Jungen überlebte aber nur eins.

In Triangel dagegen brütete das Paar, das mit einem Jahr Unterbrechung bereits im achten Jahr zusammen ist, drei Eier aus.

Zum dritten Mal in Folge brüteten die Störche auf dem Nest im Damwildgehege von Jakob Reichert in Neudorf-Platendorf. Diesmal wurde von Anfang an nur ein Junges gesichtet. Das war aber bereits nach 62 Tagen flügge. Bei vielen anderen Jungstörchen dauert es 70 Tage und mehr, bis sie erstmals vom Nest fliegen. „Offensichtlich hat es dem Einzelkind hier gut getan, dass es sein Futter nicht mit weiteren Nestgeschwistern teilen musste“, vermutet Behrmann.

ba

Stüde/Nepal. Eigene Grenzen ausloten, Abenteuer suchen: Nick Weidemann und Leonard Dahm haben es gewagt. Die 21-Jährigen Studienfreunde aus Stüde und Bad Nenndorf sind gemeinsam zum Basecamp des Mount Everest gewandert - bis auf 5364 Meter Höhe.

16.10.2016

Dannenbüttel. Vollsperrung der B 188 am Donnerstagvormittag nach einem schweren Verkehrsunfall: Ein 27-Jähriger Polo-Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern, der bei einem Gifhorner Unternehmen beschäftigt ist, erlitt dabei schwere Verletzungen.

13.10.2016

Sassenburg. „Wir freuen uns über zahlreiche Päckchen!“ sagt Stefanie Schrader. Die Platendorferin und ihr Team sammeln wieder für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

12.10.2016
Anzeige