Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
In Höchstform von Abba bis Verdi

Westerbeck In Höchstform von Abba bis Verdi

Westerbeck. Was für ein Konzert! Zum Geburtstag lief der nunmehr 35-jährige Gemischte Chor Westerbeck zur Höchstform auf.

Voriger Artikel
80.000 Euro Schaden nach Feuer
Nächster Artikel
An der IGS: Karambolage mit drei Autos

Fantastisches Jubiläum: Der Gemischte Chor Westerbeck und Solistin Marie-Theres Seidel begeisterten mehr als 250 Zuhörer mit „Beliebten Melodien von Abba bis Verdi“.

Quelle: Ron Niebuhr

Unter Leitung von Erhard Macke begeisterten Chor, Pianistin Hanka Bierwirth und nicht zuletzt Sopranistin Marie-Theres Seidel mehr als 250 Zuhörer in der Mehrzweckhalle.

35 Jahre seien „zwar noch recht jung“, sagte Vorsitzende Dagmar Delle. Aber entgegen des allgemeinen Trends wächst der Wester-becker Chor. Aktuell zählt er 65 aktive Sänger. Die standen zum Jubiläum zwar nicht alle auf der Bühne, beeindruckend war das Konzert trotzdem. „Beliebte Melodien von Abba bis Verdi“ hatten Chorleiter und Chor dafür ausgewählt und vorbereitet.

Darunter fanden sich lieb gewonnene Klassiker und neu Einstudiertes. Mit „Ecce gratum“ aus Carl Orffs „Carmina Burana“ stieg der Chor ein, mit „Halleluja“ aus Georg Friedrich Händels „Messias“ setzte er nach mehr als zwei Stunden den Schlusspunkt. Dazwischen trug er „Va pensiero“ aus Giuseppe Verdis „Nabucco“, „America“ aus Leonhard Bernsteins „West Side Story“, „Memory“ aus Andrew Lloyd Webbers „Cats“ oder auch „Wunderbar“ aus Cole Porters „Kiss me, Kate“ vor.

Sopranistin Marie-Theres Seidel orientierte sich am Programm des Chores. Stimmgewaltig, einfühlsam und mit größter Präzision interpretierte die junge Solistin Stücke wie „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ aus Franz Lehárs „Giuditta“, „Addio del passato“ aus Verdis „La Traviata“ oder auch „Don‘ cry for me, Argentina“ aus Webbers „Evita“. Mit stehenden Ovationen feierte das Publikum letztlich alle Mitwirkenden für ihre großartige Darbietung.

Der Gemischte Chor probt montags von 19.30 bis 21 Uhr im Saalbetrieb Tempel und freut sich auf Neueinsteiger - vor allem auf Männer, denn daran fehlt es.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr