Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hunderte Besucher auf Schnäppchenjagd

Siedlungsstöbermarkt in Dannenbüttel Hunderte Besucher auf Schnäppchenjagd

Hunderte von Schnäppchenjägern waren beim achten Dannenbütteler Siedlungsstöbermarkt unterwegs. Auch dieses Mal soll mit der Aktion wieder Gutes bewirkt werden – der Erlös geht an den schwer verletzten Boxer Eduard Gutknecht.

Voriger Artikel
Feuerwehr verhindert Scheunenbrand
Nächster Artikel
Randale: Strohpuppe mutwillig zerstört

Toll gelaufen: Auch in der inzwischen achten Runde punktete Dannenbüttels Siedlungsstöbermarkt kräftig bei Besuchern und Beschickern.

Quelle: Ron Niebuhr

Dannenbüttel. Acht Mal schon sind Hunderte Besucher in Dannenbüttel auf Schnäppchenjagd gegangen. Acht Mal schon haben zig Beschicker ihre Waren feil geboten. Und acht Mal schon haben die Organisatoren mit dem Erlös Gutes getan. Diesmal profitierte der schwer verletzte Boxer Eduard Gutknecht davon.

„Es freut mich, dass unser Dannenbütteler Siedlungsstöbermarkt weit über die Grenzen unseres Landkreises hinaus bekannt ist“, sagte Brigitte Dietsch. Von Saison zu Saison hat die Organisatorin des Flohmarkttreibens in der Siedlung Am Walde Zuwachs verzeichnet – bei der Zahl der Beschicker und beim Zustrom der Besucher. Damit einhergehend stieg auch das Spendenaufkommen.

Diesmal war der Erlös aus Tombola und Kuchenverkauf für den Westerbecker Eduard Gutknecht bestimmt. Der Profiboxer hat sich im Kampf schwer verletzt, seine Familie freut sich über jede Hilfe. Daher: „Ein dickes Dankeschön an alle, die uns wohlgesonnen sind und auch aktiv unterstützt haben“, betonte Dietsch.

So wie zum Beispiel Ilonka und Joachim Barnick. Die Fallerslebener mischten zum „dritten oder vierten“ Mal als Aussteller beim Siedlungsstöbermarkt mit. „Wir sind immer richtig gern hier“, sagten sie. Der Markt sei hervorragend organisiert, frei von gewerblichen Händlern, die Standflächen und für Verkehr gesperrten Straßen seien sauber, die Lage prima. Überhaupt komme der Markt „total familiär“ rüber. „Uns gefällt es hier sehr“, sagten Ilonka und Joachim Barnick.

Zwischen den Flohmarktständen reihten sich Musiker wie Pretty Mellow und Uwe Bothe ein. Auch der Kultbahnhof war mit von der Partie. Die Allerakademie Müden und der Vollbütteler Verein Stark für Tiere um Jenny Breit stellten sich vor. Und Kunstschmied Sebastian Üsseler konnte man auch wieder über Schulter schauen. Alles in allem war es ein toller Markttag für den guten Zweck.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr