Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Grußendorf: Hobbyfotografin bekommt Wolf vor die Linse
Gifhorn Sassenburg Grußendorf: Hobbyfotografin bekommt Wolf vor die Linse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 02.05.2017
Wölfe aus dem Vormarsch: Jetzt sorgte eine Sichtung bei Grußendorf für Furore. Quelle: Ingo Wagner
Anzeige
Grußendorf

Ende April hat eine Hobbyfotografin einen Wolf vor die Linse ihrer Wildkamera bei Grußendorf bekommen. Ihr Eintrag auf Facebook zog zahlreiche Kommentare nach sich - von Wolfsfreunden und Wolfsgegnern. Auch Florian Preusse vom Nabu-Kreisverband Gifhorn hat den Eintrag gesehen. Er will sich auf kein Urteil festlegen: „Es sieht aus wie ein wolfsähnliches Tier.“ Es sei nicht auszuschließen, dass es sich um einen Wolf handele.

Immerhin seien gerade sehr viele unterwegs: „Die Jährlinge wandern jetzt ab.“ Junge Wölfe verlassen ihr Rudel und suchen sich ein eigenes Revier. „Es gibt viele Sichtungen, weil die Wölfe jetzt umher stromern“, sagt Wolfsberater Joachim Remitz. Er habe zurzeit fast täglich Telefonanrufe.

Für die Experten bedeutet das viel Aufklärungsarbeit. „Die Probleme werden mehr, dem kann man sich nicht entziehen“, sagt Remitz, für den der Wolf ein „wunderbares Wildtier“ und ein „gefährliches Raubtier“ ist. Insbesondere für Nutztierhalter sei es ein schwieriges Thema. Preusse sieht in den Diskussionen in den sozialen Medien um Ereignisse wie die aktuelle Wolfssichtung überzeugte Befürworter und erbitterte Gegner. „Die Extremstimmen sind die, die laut sind.“ Wie Remitz ist er um Versachlichung bemüht. Der Wolf sei weder Teufel noch Schmusetier, so Preusse. Das versuche er an Infoständen wie neulich beim Leiferder Storchenfest oder beim CDU-Bürgergespräch in Ettenbüttel rüber zu bringen. Genauso seine Überzeugung, dass eine Koexistenz möglich sei.

rtm

Sassenburg Westerbeck: Entscheidung über Müllsammeln ist hinfällig - Kritik an Ortsrats-Beschlüssen zu Umwelttag und Baugebiet Neuhaus

Einige Beschlüsse, die der Westerbecker Ortsrat während seiner jüngsten Sitzung gefasst hat (AZ berichtete), stehen in der Kritik. Der Investor für das abgelehnte Baugebiet in Neuhaus kann die Argumentation nicht nachvollziehen, laut BIG-Fraktion war zudem der Beschluss zum Umwelttag nicht ordnungsgemäß - was die Gemeindeverwaltung bestätigt.

02.05.2017
Sassenburg Tolles Geschenk: Ausrangierter Bauwagen für den Pausenhof - Sassenburgschule hat bald einen Zirkuswagen

Seit ihrer Kindheit träumt Dorothee Tietge von einem Bauwagen in ihrem Garten. Jetzt ist der Traum für die Leiterin der Sassenburgschule in Erfüllung gegangen - wenn auch in etwas anderer Form als gedacht, denn der Bauwagen steht künftig auf dem Pausenhof ihrer Schule.

29.04.2017
Sassenburg Holger Lüdtke aus Triangel findet Europasaurus holgeri vor fast 20 Jahren - Dino-Fund ist jetzt in Ausstellung zu sehen

Fast 20 Jahre ist es her, da entdeckte Holger Lüdtke aus Triangel eine Zahnkrone. Damals ahnte er nicht, dass sie zu einem bis dahin unbekannten Dinosaurier gehört, der heute seinen Namen trägt: Europasaurus holgeri - und der derzeit Bestandteil einer Sonderausstellung des Naturhistorischen Museums Braunschweig ist.

28.04.2017
Anzeige