Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grunge-Abend mit Kurt und Perserteppich

Triangel: In der Alten Schmiede Grunge-Abend mit Kurt und Perserteppich

Satter Seattle-Sound bot sich am Samstagabend den Besuchern der Alten Schmiede in Triangel. Die Coverband Kurt verwandelte den Sassenburger Ortsteil für ein paar Stunden in die neue Metropole des Grunge. Die Jungs spielten Nirvanas „Unplugged in New York“-Album zum Rock in der Schmiede.

Voriger Artikel
Weiter Rechtsstreit zwischen Kautzsch und Gemeinde
Nächster Artikel
Aussichtsturm und Bahnhofsdach

Seattle goes Sassenburg: Die Coverband Kurt spielte in Triangels Alter Schmiede das Nirvana-Album „Unplugged in New York“.

Quelle: Ron Niebuhr

Triangel. Beim sommerlichen Open-Air-Event Rock an der Schmiede rechnen Organisator Stefan Woisczyk und seine Bandkollegen mit sehr starkem Zulauf, beim Indoor-Pendant geht es erfahrungsgemäß etwas familiärer zu. Und so war Woisczyk doch sehr überrascht, dass sich wohl mehr als 100 Besucher in der Schmiede tummelten: „Klar, dass Familie und Freunde vorbeischauen, haben wir erwartet. Aber so viele Leute?“

Kein Problem für Kurt. Das Nirvana-Quartett steht - unter anderem auch als Metal-Formation Slays - lang genug im Rampenlicht, um immer eine souveräne Performance abzuliefern. Egal ob vor 30 oder 130 Zuschauern. Die Jungs geben stets Vollgas. Diesmal ganz im Stil der legendären TV-Show MTV Unplugged, sprich: „Wir machen hier auf Wohnzimmer-Atmosphäre“, sagte Woisczyk. Mit Perserteppich, Stehlampe, Kerzenleuchtern und Topfpflanze.

Das kam an: „Das sieht klasse aus. Bei den Jungs können wir uns noch was für die Kulturschmiede abschauen“, lobte Friederike Wolff von der Sahl. Sie stellte Kurt die Alte Schmiede gern erneut zur Verfügung. Der Aufbau entpuppte sich übrigens als „kniffelig, weil uns eine Frequenz-weiche abgeraucht ist“, sagte Gitarrist Stefan Woisczyk. Felix Härtel (Gesang/Gitarre), Steffen Heyer (Bass), Jan Woisczyk (Schlagzeug) und er funkten eilig ihre Szene-Kontakte an. Pünktlich zum Anpfiff fand sich Ersatz. So stand dem extrem lässigen Grunge-Abend im lockeren Plausch mit dem Publikum nichts mehr im Weg.

 rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Endspurt in der Fußball-Bundesliga: Wo landet der VfL Wolfsburg?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr