Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Grundschule wird zum Kunstmuseum

Projektwoche in Neudorf-Platendorf Grundschule wird zum Kunstmuseum

Kreativ ohne Ende: Neudorf-Platendorfs und Triangels Grundschüler versuchten sich in Rahmen einer Projektwoche als Künstler. Ihre sehenswerten Arbeiten präsentierten sie nun interessiertem Publikum. Dafür verwandelten sie die Grundschule in ein wahres Kunstmuseum.

Voriger Artikel
Mehr Sicherheit für IGS, Seniorenheim und Haus Triangel
Nächster Artikel
Zirkus: 160 Kinder zeigen ihr Können in der Manege

Vernissage gefeiert: Die Findorffschüler eröffneten feierlich die Ausstellung ihrer Kunstwerke – die Gäste waren begeistert.

Quelle: Ron Niebuhr

Neudorf-Platemdorf. Schulleiter Gerhard Treustedt ermunterte die Besucher - überwiegend natürlich Geschwister, Eltern und Großeltern der kleinen Künstler - die in den Unterrichtsräumen der Findorffschule ausgestellten Werke der Erst- bis Viertklässler in aller Ruhe auf sich wirken zu lassen. „Wir haben aus richtig vielen Dingen Kunst gemacht. Gehen Sie in unser Findorff-Museum und schauen Sie sich die tollen Sachen an!“, rief er.

Die Gäste ließen sich nicht zwei Mal bitten, strömten von der Vernissage in der Turnhalle direkt hinüber in die Schule.

Dort stellten die verschiedenen Projektgruppen ihre Werke aus: Hinter Müll-Art verbarg sich Kunst aus Abfall. Die Kinder filzten und webten, lernten beim Dot Painting die Kunst der australischen Ureinwohner kennen, eiferten berühmten Künstlern nach, entwarfen Gebäude im Bauhaus-Stil, fertigten Schmuck aus Perlen, Stoff und Draht, gestalteten Traumfänger und Gips-Schalen, schufen farbenprächtige Collagen aus Natur- und Alltagsgegenständen und übten einen Tanz der Farben mit bunten Tüchern ein. Alles unterm Motto „PlARTendorf - Wir machen Kunst!“.

Eine weitere Gruppe dokumentierte die Projektwoche in Wort und Bild: „Unsere Zeitung ist nicht sehr dick geworden, aber mit Liebe gemacht“, sagte Schulleiter Treustedt. Deren Verkaufserlös war für den Hospizverein Gifhorn bestimmt, ebenso die Einnahmen aus der Spendensammlung unter den Besuchern, dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie der Kunstauktion. „Dabei hilft mir zum Glück Mathilda aus dem vierten Jahrgang. Ich habe noch nie etwas versteigert. Aber es wird sicher lustig“, sagte Treustedt. Und ein schönes Finale war die Auktion allemal.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Der Saisonauftakt gegen Dortmund war eher schwach - wird sich der VfL Wolfsburg gegen Frankfurt besser schlagen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr