Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Gelbe Transparente weisen auf Kinder hin
Gifhorn Sassenburg Gelbe Transparente weisen auf Kinder hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 03.02.2015
Für mehr Sicherheit: Ortsrat, Gemeindeverwaltung und Kreisverkehrswacht haben am Dienstag an der Bushaltestelle an der Triangeler Hauptstraße Transparente aufgehängt. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Die neue Bushaltestelle an der Kreisstraße 93 kommt bei Eltern nicht gut an - aus Sorge um die Sicherheit der Kinder. Polizei und Landkreis lehnen es ab, dort Tempo 30 zu erlassen oder Warnschilder aufzustellen. Ortsrat, Gemeindeverwaltung und Kreisverkehrswacht reagierten.

Sie spannten Dienstagmittag an der Bushaltestelle knallgelbe Transparente auf: „Achten Sie auf Kinder!“, ist darauf zu lesen. Ein paar Wochen sollen sie hängen bleiben, nach den Sommerferien werden sie dann erneut gehisst. „Wir hatten gehofft, dass Landkreis und Polizei unserem Antrag folgen. Aber wir müssen mit der Ablehnung leben“, sagte Ortsbürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender.

Landkreis und Polizei beriefen sich darauf, dass an der Bushaltestelle keine besondere Gefahrenlage bestehe, dass sie aus beiden Fahrtrichtungen gut einsehbar und deutlich erkennbar sei und dass es dort keine Unfälle gegeben habe, erläuterte Fachbereichsleiter Dirk Behrens. Er hatte gemäß Ortsratswunsch Tempo 30 und Warnschilder „Kinder“ beim Landkreis beantragt.

Die Ablehnung von Landkreis und Polizei „ändert nichts an den berechtigten Sorgen der Eltern“, sagte Ortsratsmitglied Claus Schütze. Die Kinder kämen aus dem „relativ gesicherten Umfeld einer Tempo-30-Zone“ an die stark befahrene Kreisstraße.

Allerdings wird an der Haltestelle wohl überwiegend gar nicht so schnell gefahren wie von den Eltern befürchtet. Tempomessungen seien unauffällig verlaufen, sagte Behrens. Lothar Krause, Sprecher der Interessengemeinschaft Triangel, bestätigte das: „Auch wir haben den Verkehr drei Wochen lang beobachtet. Das Tempo ging in Ordnung. Nur ein Auto war viel zu schnell.“

rn

Sassenburg. Ein gutes halbes Jahr war Ruhe. Nun aber hat der Tierhalter aus der Sassenburg, der vom Veterinäramt des Landkreises im vergangenen Jahr in Sachen Tierhaltung mehrere Auflagen bekam (AZ berichtete mehrfach), ein neues Domizil gefunden.

05.02.2015

Sassenburg. Rund 100 Flüchtlinge muss die Gemeinde Sassenburg bis Ende September 2015 aufnehmen. „Das ist eine Mammutaufgabe“, sagt Ordnungsamtsleiter Dirk Behrens. Damit meint er vor allem die Beschaffung von Wohnraum. Diese Aufgabe wurde nämlich den Kommunen neben der jeweiligen Quote vom Landkreis übertragen.

02.02.2015

Sassenburg. Pünktlich zum Beginn des nächsten Halbjahres wird der neue Schulsanitätsdienst der Gesamtschule Sassenburg seinen Dienst aufnehmen.

29.01.2015
Anzeige