Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Frank Reubert schafft Kunst mit der Säge
Gifhorn Sassenburg Frank Reubert schafft Kunst mit der Säge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 20.08.2015
Bei der Arbeit: Frank Reubert schafft mit seiner Kettensäge Kunstwerke aus Holz. Quelle: Peter Chavier
Anzeige
Grußendorf

Schon immer, so erzählt Reubert, habe ihn fasziniert, „was die Natur für Farben und Formen hervorbringt.“ Und auf die Kettensäge sei er gekommen, „weil ich mit Kaminholzsägen groß geworden bin“, schmunzelt er. Für seine Kunstwerke aus Holz benutzt er eine Carving-Säge. Die hat nicht nur ein Spezialsägeblatt, sondern auch eine Vorrichtung, mit der er in das Holz hineinstechen kann. „Ich habe Respekt vor der Säge“, sagt Frank Reubert. „Am Anfang habe ich viel Lehrgeld bezahlt.“ Zahlreiche Sägeblätter waren im Nu dahin. Doch der Grußendorfer, der ansonsten einer Tätigkeit im VW-Werk nachgeht, ließ sich nicht entmutigen. „Es ist doch faszinierend, was man aus dem Werkstoff Holz alles machen kann“, meint er.

Dicke Eichenstämme bezieht er manchmal über das Internet. Doch: „Ich probiere alle Hölzer aus, gern auch Obstholz.“ Am besten sei frisches Holz zu bearbeiten. Gesägt wird übrigens auf einer lauschigen Lichtung im Wald bei Weyhausen. „Da stört die Kettensäge weniger als in Grußendorf“, sagt Reubert.

Sind seine Kunstwerke fertig, werden sie mit Leinölfirnis behandelt und mit Wachs vom Imker versiegelt. „Natürlich säge ich auch auf Wunsch Skulpturen“, so Reubert. Als nächste Projekt schwebt ihm übrigens vor, einen Fischadler aus einem großen Eichenstamm zu schaffen - natürlich mit der Kettensäge.

cha

Westerbeck. „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“, wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Getreu des Verses aus der Feder des deutschen Dichters brachen 50 Kinder und Erwachsene gestern ins Große Moor auf - als exklusive Ferienaktion der Aller-Zeitung.

19.08.2015

Stüde. 25 Tschernobyl-Kinder aus der radioaktiv verstrahlten Region Gomel in Weißrussland erholen sich vier Wochen lang von der Strahlenbelastung in Deutschland. Organisiert wird die Aktion vom Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld. Zurzeit sind die Kinder eine Woche am Bernsteinsee.

15.08.2015

Sassenburg. „Die Gemeinde wächst“, sagte SPD-Ratsmitglied Jörg Heuer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Es sei geplant, in Dannenbüttel ein neues Baugebiet auszuweisen. Doch, so fragte er, sei es nicht besser, anstatt weiter Baugebiete zu schaffen, sich mit vorhandener Bausubstanz zu beschäftigen?

16.08.2015
Anzeige