Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Es läuft rund bei den Themen-Radwegen

Tourismus-Stammtisch Sassenburg Es läuft rund bei den Themen-Radwegen

Wie sieht es mit den neuen Radwanderwegen aus? Gibt es 2017 eine Neuauflage des Bauernmarktes und des Sattelfestes? Die Arbeitsgruppen des Sassenburger Tourismus-Stammtischs sprachen jetzt darüber.

Voriger Artikel
Karneval in Triangel
Nächster Artikel
300 Gäste feiern zu Evergreens und aktuellen Hits

Starkes Engagement: Sassenburgs Tourismus-Stammtisch feilt weiterhin emsig an den neuen Radwanderrouten.

Quelle: Ron Niebuhr

Sassenburg. „Unser Ziel ist es, nicht nur etwas für den Tourismus zu tun, sondern auch für die eigene Bevölkerung“, betonte Dirk Behrens, Fachbereichsleiter der Gemeindeverwaltung. Jörg Thaden berichtete für die AG Fahrradwege vom Fortschritt bei den drei geplanten Radwanderwegen. Für die Beschilderung des Themenpfades „Geschichte im Dragen“ seien übers Crowd-Funding 8650 Euro zusammen gekommen. „Davon kaufen wir Schilder und Material, sämtliche Bauarbeiten leisten wir selber.“ Der Themenpfad soll möglichst bis Ende September fertig sein.

Behrens ergänzte, dass es für die Radrouten EU-Fördermittel gibt: 25.000 Euro bei einer Gegenfinanzierung der Gemeinde in Höhe von 45.000 Euro. Entwickelt werde auch ein Plan, der alle drei Routen abbildet. Und man überlege, an den Strecken Ladestationen für E-Bikes zu errichten.

Der erste Bauernmarkt war der Publikumsmagnet überhaupt in 2016. „2017 geht es weiter“, sagte AG-Sprecher Siegfried Wehmeier. Mit dem Hof von Adolf Wulfes in Neudorf-Platendorf habe man eine super Location gefunden, die auch beibehalten wird. Die ersten Anfragen von Ausstellern für die Neuauflage am Sonntag, 3. September, liegen schon vor. „Für unser Organisations-Team suchen wir aber noch dringend aktive Helfer“, betonte Wehmeier.

Das Sattelfest, das am 13. Mai stattfindet, steht passend zum 200. Geburtstag des Fahrrades unter dem Motto „Zeitreise“ - und ist damit wie geschaffen für den Geschichtspfad im Dragen. „Wir wollen eine geführte Tour durch den Dragen anbieten“, berichtete Thaden.

Das E.T.-Zweiradmuseum in Grußendorf ist eine Zwischenstation, eine weitere wird am Bernsteinsee eingelegt. Eine zweite Tour startet noch in Hankensbüttel, ebenfalls mit dem Ziel Zweiradmuseum.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr