Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Entenrennen bringt Erlös von 2680 Euro ein

Dannenbüttel Entenrennen bringt Erlös von 2680 Euro ein

Dannenbüttel. So ein irres Rennen hat Dannenbüttel nie zuvor erlebt: 270 Gummienten schwammen auf der Aller für einen guten Zweck um die Wette. Und das hat sich gelohnt: Ein Erlös von 2680 Euro fließt nun an Hilfsorganisationen für Krebspatienten.

Voriger Artikel
Unterm Schrott liegt ein Moped-Klassiker
Nächster Artikel
Heinrich Doc Wolf vor der Fernsehkamera

Erfolgreiches Entenrennen: Je 1340 Euro übergeben Michaela Camehl (l.) und Heike Kiene an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei und die Deutsche Krebshilfe.

Quelle: Ron Niebuhr

Je 1340 Euro übergeben Heike Kiene und Michaela Camehl an die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. „Das hat sich doch gelohnt“, freuen sich beide Organisatorinnen aus dem Schützenverein über den Gesamterlös von 2680 Euro. Michaela Camehl und Heike Kiene danken ausdrücklich allen Spendern und Sponsoren, Helfern und Besuchern. Gemeinsam machten sie das erste Dannenbütteler Entenrennen trotz der mitunter ungünstigen Wetterlage zu einer riesigen Benefiz-Gaudi fürs ganze Dorf, für Alteingesessene genauso wie für Neubürger.

Per Teleskoplader plumpsten die nummerierten Enten am Renntag in die Aller. Trotz teils starken Gegenwindes trieben sie nach und nach ins Ziel. Den ersten Platz belegte die Ente von Hendrik Eggeling, gefolgt von den Gummi-Kollegen von Herta Barwich und Erika Peter. „Bis Platz 50 gab es Preise“, berichtet Camehl. Den Sponsoren sei Dank. Zudem versteigerten die Organisatorinnen besondere Enten mit den Unterschriften der Fußballer des VfL Wolfsburg!

„Im Moment können wir eigentlich keine Enten mehr sehen“, sagt Camehl. Denn die Organisation des Rennens war trotz der Unterstützung ein gewaltiger Kraftakt. Aber die Freude über den enormen Erfolg der Benefiz-Aktion - 2680 Euro gehen zu gleichen Teilen an die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei - entschädigt beide für alle Strapazen. Und mehr noch: „Eine Wiederholung haben wir schon ins Auge gefasst“, sagt Kiene.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr