Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Eine Woche zum Thema Tod und Sterben
Gifhorn Sassenburg Eine Woche zum Thema Tod und Sterben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.10.2015
Sterben und Tod: Pastor Michael Schultheiß bot dazu eine Themenwoche mit vier Gesprächsabenden im Westerbecker Gemeindehaus an. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Sterben und Tod - Pastor Schultheiß bietet ganz bewusst Gesprächsabende dazu an, denn: „Irgendwann betrifft es uns alle. Aber wir setzen uns nicht gern damit auseinander.“ Oft ist es wohl die Angst vor dem Ungewissen, die Menschen davor zurückschrecken lässt, Sterben und Tod als Teil des Daseins zu begreifen. „Wir möchten in dieser Woche sachlich und unaufgeregt miteinander über Sterben und Tod reden“, erklärte Schultheiß.

Den Auftakt machte am Montag ein Spielfilm: „Halt auf freier Strecke“ erzählt wie der 44-jährige Berliner Frank Lange nach einer Hirntumor-Diagnose die verbleibende Zeit nutzt, unter den Nebenwirkungen von Strahlen- und Chemotherapie leidet und schließlich von Wahnvorstellungen geplagt und zum Pflegefall geworden zu Hause bei der Familie stirbt.

Dienstagabend sprach die Runde darüber, was man tun kann und muss, wenn jemand aus der Familie stirbt oder man selbst betroffen ist. Und welche Hilfe man durch Hospiz, Diakonie und Palliativmedizin erfährt. Mittwoch ging es um die Frage, wie man selbst innerlich mit Sterben und Tod umgehen kann. Und wie Kinder damit umgehen können. Donnerstag schließlich bekamen die Teilnehmer praktische Tipps dazu, was bei einem Todesfall zu tun ist. Die Abende begannen und endeten jeweils mit einer kurzen Andacht.

rn

Neudorf-Platendorf. Gewogen und für zu schwer befunden - so erging es dem rundum erneuerten Tanklöschfahrzeug der Neudorf-Platendorfer Feuerwehr nach dessen Rückkehr von der Fachfirma Ziegler in Rendsburg.

18.10.2015

Triangel. Wenn es nach Triangels Ortsbürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender geht, dann könnte schon bald auf dem Grundstück an der Triangeler Hauptstraße, auf dem früher die Firma Stockmann ihren Betrieb hatte, ein Wohnkomplex mit 36 Wohneinheiten entstehen.

17.10.2015

Westerbeck. Puppentheater für Kinder ist ja eine Sache. Aber für Erwachsene? Kann das funktionieren? Eindrucksvoll und unmissverständlich beantwortete das jetzt Thomas R. Niekamp mit dem Stück „Der Kleine Prinz“ in der Alten Mensa der Westerbecker IGS: Es kann - und wie!

13.10.2015
Anzeige