Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg DRK-Ortsverein: 206.000 Stunden investiert
Gifhorn Sassenburg DRK-Ortsverein: 206.000 Stunden investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.05.2016
Ausgezeichnet: Zum Jubiläum ehrte das Triangeler DRK Mitglieder für 40-jährige Treue. Bürgermeister Volker Arms (r.) und DRK-Kreisvorstand Sandro Pietrantoni (2.v.l.) gratulierten. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Nach der Waldbrandkatastrophe von 1975 regte der damalige Ortsrat an, einen DRK-Ortsverein zu gründen. Die Vereinsführung übernahm Roswitha Richert. 1982 löste die heutige Chefin Elke Obst sie ab, berichtete Jutta Grimm. Die Schriftführerin stellte den 100 Gästen die Chronik vor.

Demnach kam 1983 der Soziale Arbeitskreis um Adelheid Luger hinzu. Oft zählte man mehr als 100 Teilnehmer bei Kaffeenachmittagen und Busfahrten. Allmählich wuchs das Angebot mit Radtouren, Handarbeitstreffen, Wanderungen, Theaterbesuchen und Bingo. Jährliche Höhepunkte sind Karneval, Frühlingsfest, Grillfest, Erntedank und Weihnachtsfeier.

Und es ist noch lang nicht Schluss: „2008 haben wir eine Jugendrotkreuz-Gruppe um Andrea Meier gegründet“, berichtete Grimm. Ein Jahr länger gibt es die Gymnastikgruppe von Brigitte Schmidt. Und seit 2014 auch einen Projekt-Chor um Peter Reinert. Zudem mischt seit zwei Jahren eine Gruppe junger Frauen mit. Sie hat das Angebot mit Frauen-Flohmarkt und Bürgerfrühstück aufgepeppt.

In die Dorfgemeinschaft hat der Verein bisher fast 206.000 Stunden investiert. Adelheid Luger, Beate Morgenstern-Ostlender, Elke Obst, Mia Pitrowski, Erich Frambach und Heinrich Meinecke wurden für 40-jährige Treue ausgezeichnet.

rn

Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen und einem Schaden in Höhe von 25000 Euro ereignete sich am vergangenen Freitag um 15.55 Uhr auf der Kreisstraße 31 bei Neudorf Platendorf. Zwei Fahrzeuge waren miteinander kollidiert.

08.05.2016

Sassenburg. Heinz Kropp, hauptamtlicher Koordinator der Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Sassenburg, sprüht voller Ideen. Neben einer Reitgruppe und einem Frauencafé will er auch eine syrische Fußballmannschaft gründen (AZ berichtete).

06.05.2016

Grußendorf. Ihren historischen Holzwippbrunnen haben die Grußendorfer erneuert. Den steinernen, wohl wenigstens 300 Jahre alten Brunnen selbst ließen sie unangetastet, die hölzerne Wippe für den Eimer dagegen brachten sie auf Vordermann.

06.05.2016
Anzeige