Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Christl und Rudi Ebers feiern diamantene Hochzeit
Gifhorn Sassenburg Christl und Rudi Ebers feiern diamantene Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.10.2017
Feiern heute diamantene Hochzeit: Christl und Rudi Ebers aus Triangel mit Hundedame Roby. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Triangel

„Ende April 1957 sagte mein Vater zu mir, fahr mal nach Triangel, da gibt es ein schönes Mädchen“, erinnert sich Rudi Ebers. Der damals 20-Jährige setzte sich also auf seinen Roller und fuhr von Braunschweig nach Triangel. „Und es hat sofort gefunkt“, ergänzt Christl Ebers. „Aus dem einmal hinfahren sind jetzt 60 Jahre geworden, und wir sind immer noch glücklich.“

Feiern heute diamantene Hochzeit: Christl und Rudi Ebers aus Triange. Quelle: privat

Der Tipp des Vaters kam nicht von ungefähr. Die beiden Väter der heutigen Jubilare kannten sich beruflich, hatten zum Ende des Krieges mit dem Aufbau einer Produktion für Raketenersatzteile im heutigen Dämmstoffwerk zu tun. Diese Arbeit war auch der Grund, warum die damals achtjährige Christl Ebers mit ihrer Familie 1945 von Kiel nach Triangel kam.

Christl Ebers wurde am 1. April 1937 geboren, lernte nach der Schule Schneiderin und arbeitete bis zur Geburt des ersten Sohnes Rüdiger 1958 im Modenhaus Becker. Sohn Raoul kam 1964, außerdem gibt es einen 24-jährigen Enkel.

Rudi Ebers wurde am 8. Januar 1937 geboren und arbeitete zuerst bei VW in Braunschweig als Werkzeugmacher, ließ sich dann nach Wolfsburg versetzen, wurde dort Meister und Unterabteilungsleiter. Seit 1991 ist er im Ruhestand.

1965 bauten die beiden ihr Haus in Triangel. Fast alles wurde selbst gemacht, die Kinder halfen über die Jahre immer wieder bei anstehenden Arbeiten.

Und immer gehörten Hunde zur Familie, derzeit die sechsjährige Hundedame Roby, die das Paar aus dem Tierheim geholt habt.

Außerdem verreist das Paar gerne mit seinem Wohnmobil. „Wir waren schon am Nordkap, 6000 Kilometer von hier. Und irgendwie muss es immer ans Meer gehen“, sagt Rudi Ebers.

Von Thorsten Behrens

Sassenburg Sassenburger wieder bei VOX-Docu-Soap - „Ab ins Beet“-Staffel mit Bischof und Müller

„Dieses Projekt verlangte einen wirklich hohen körperlichen Einsatz“, berichtet Marco Müller. Der Fernsehstar aus der Vox-Dokusoap „Ab ins Beet“ musste für die neue Staffel, die ab März zu sehen sein wird, vor allem zwischen den Drehtagen ganz schön schuften, „und zwar alleine“.

14.10.2017
Sassenburg Ferienspaß in Westerbeck - Skulpturen aus Ballons und Gips

Eingipsen kann man nicht nur gebrochene Arme oder Beine, sondern auch Luftballons. Das erfüllt natürlich keinen medizinischen Zweck, sondern einen künstlerischen, entstehen daraus doch witzige Skulpturen. So wie jetzt im Ferienspaß der Sassenburger Jugendförderung.

11.10.2017

Was für ein Wettbewerb! Heiß begehrt war Grußendorfs Dorfpokal diesmal. 25 Mannschaften, darunter viele Neueinsteiger, traten zum Schießen um die traditionsreiche Trophäe an. Besonderheit: Der Pokal geht nicht unbedingt an die Mannschaft, die am besten schießt.

10.10.2017
Anzeige