Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Bullhouse-Band fiebert Mega-Party entgegen
Gifhorn Sassenburg Bullhouse-Band fiebert Mega-Party entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 30.03.2016
Die Vorfreude steigt: Die Bullhouse-Band ist zuversichtlich, dass die Mallorca-Party steigt. Quelle: Archiv

Und der Grußendorfer Teja Schönberger - gemeinsam mit Christoph Neumann als Bullhouse-Band bekannt - kündigt an, dass der Fernsehsender RTL Interesse hat: „Unsere Party wird von einer Produktionsfirma für RTL begleitet!!“, vermeldet er bei Facebook. Buddy ist dabei - Mister „Ab in den Süden“ - und Hans Entertainment. Eingeladen sind mittlerweile knapp 26.000 Facebook-Mitglieder, und bis zum 18. Mai ist noch Zeit für die Zusage bei Facebook. Und das alles, obwohl noch gar kein Veranstaltungsort für das Open-Air-Konzert fest steht. Wohingegen mittlerweile - ebenfalls bei Facebook - darüber nachgedacht wird, im Eingangsbereich einen großen Spendentopf aufzustellen, um aus der Mega-Mallorca-Party eine Benefiz-Mega-Mallorca-Party zu machen.

Eine weitere Idee der Veranstalter: ein Shuttle-Service zur Party und nach der Party auch wieder nach Hause. Die Facebook-Fans der Bullhouse-Band sind optimistisch, dass die magische Zahl von 5000 rechtzeitig geknackt wird. Und freuen sich auf die Ballermann-Hits „Lass uns endlich blank ziehen“ und „Voll wie ein Aquarium“ von den beiden Sassenburgern.

Unfälle mit Verletzten gab es am Osterwochenende in der Gemeinde Sassenburg und in der Stadt Gifhorn. Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren im Einsatz.

29.03.2016

Westerbeck. Meister Lampe muss zwar nur einmal im Jahr richtig ranklotzen. Aber dann ist der Gute auch im Dauerstress, kommt mit dem Eier verstecken kaum hinterher. Da kam es dem Osterhasen wohl sehr gelegen, dass die Sassenburger Jugendförderung ihr Osterfrühstück vorgezogen hatte.

25.03.2016

Stüde. Zum Sektfrühstück lädt die Königsgattin einmal im Jahr alle Schützenschwestern ein. So ist es seit vielen Jahren guter Brauch in Stüde. Ute Bätje machte da keine Ausnahme. Auch diesmal war das ausgiebige Schlemmen mit einem spannenden Schießwettbewerb verknüpft.

23.03.2016