Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Besucher bringen ihre Schätze mit nach Grußendorf

ET-Zweiradmuseum öffnet Tore Besucher bringen ihre Schätze mit nach Grußendorf

Das ET Zweiradmuseum in Grußendorf öffnete am Samstag für Besucher. Den Betreibern Egon und Tobias Tantius geht es nicht nur um Fahrräder und Mopeds sondern auch um die Fahrer und ihre Geschichten. So pflegten sie auch am Schautag mit den Besuchern regen Gedankenaustausch.

Voriger Artikel
Trecker-Treck mit 60 Startern
Nächster Artikel
Abendessen als Dank für Ehrenamtliche

Vermutlich einzigartig: Walter Volk (Mitte) schaute im Zweiradmuseum mit seinem Hillmann-Motorrad vorbei.
 

Quelle: Ron Niebuhr

Grußendorf.  Aus Stade reiste Walter Volk (68) mit einem ganz besonderen Zweirad auf dem Anhänger an. „Das ist ein Hillmann-Motorrad“, sagte Tobias Tantius. Bekannt war die kleine Hamburger Firma für Fahrräder. „Aber in den 40er- und 50er-Jahren hat sie auch Rahmen für Motorräder geschweißt“, erzählte Tantius. Allerdings nur in sehr geringer Zahl: „Von meinem Motorrad gab es vielleicht zehn Stück. Heute dürfte es einzigartig sein“, sagte Volk.

Er hat es 1996 erworben. Beim Vorbesitzer stand es nur in der Garage herum, er wollte es loswerden. Bei Volk kam die wohl Mitte der 50er-Jahre gebaute und 1965 erstmals zugelassene 200-Kubikzentimeter-Maschine mit bescheidenen elf PS in gute Hände: „Ich habe sie zerlegt, überprüft und neu lackieren lassen“, sagte er. Viel zu reparieren gab es damals nicht, sie stand ja die meiste Zeit nur herum. „Der Motor lief einwandfrei. Nur eine neue Zündspule musste mal her“, erzählte Volk. Seit 2001 fährt er damit „ganz gemütlich umher“.

Dagegen mag es Stefan Scholze, am Samstag ebenfalls im Zweiradmuseum zu Besuch, viel brachialer. Er fuhr aus dem Landkreis Helmstedt mit einem Shelby Mustang vor. „Kein Oldtimer, aber ein besonderes Fahrzeug. Das ist ein richtiges Geschoss“, freute sich Tantius. Satte 1350 PS unter der Haube! „Davon gibt es weltweit nur 64 Stück. Und was soll ich sagen, es macht sau viel Spaß“, schwärmte Scholze. Parallel laufende Events wie Trecker-Treck, Oldtimer- und Bulli-Treffen sah Tantius nicht als Konkurrenz: „Wir ergänzen uns prima. Viele Besucher schauen reihum bei allen Veranstaltungen vorbei“, sagte er.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr