Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Bernsteinsee wieder in Eigenregie
Gifhorn Sassenburg Bernsteinsee wieder in Eigenregie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 07.02.2017
Bernsteinsee: Hotel und Restaurant werden wieder in Eigenregie geführt. Quelle: Archiv
Anzeige
Sassenburg

„Wir haben das Engagement vermisst, Hotel und Gastronomie in unserem Natur- und Feriengebiet weiter zu entwickeln, und hätten uns insbesondere auch gewünscht, dass man den Verpflichtungen gegenüber seinen Mitarbeitern nachkommt“, begründen die Geschäftsführer die Entscheidung,

Nachdem Hotel und Restaurant nun wieder in eigener Regie geführt werden sollen, „werden wir nun mit dem gesamten Team am BernsteinSee einen reibungslosen Betrieb für unsere Gäste gewährleisten“, verspricht Junk. Und Recke ergänzt: „Seit 2009 setzen wir auf eine nachhaltige Entwicklung des BernsteinSees, und darin werden wir uns treu bleiben.“

Grundsätzlich schließe er die Suche nach einem neuen, geeigneten Partner für den Hotel- und Gastronomiebereich nicht aus, teilt er letztlich mit.

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Montag gegen 12.25 Uhr in Westerbeck ereignet hat. Hierbei stießen zwei Autos auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes am Dannenbütteler Weg beim Rückwärtsfahren mit dem Heck zusammen, so dass ein Gesamtschaden in Höhe von rund 2000 Euro entstand.

07.02.2017

Westerbeck. Klassische Tafeln und Kreide sind in den Sassenburger Grundschulen nahezu abgemeldet. Moderne Whiteboards mit PC und Beamer haben ihren Platz weitestgehend eingenommen. Außen vor bleiben dabei wohl weiterhin die ersten Klassen.

06.02.2017

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat hat beantragt, die Straßenbeleuchtung in der Sassenburg künftig die ganze Nacht brennen zu lassen. Das würde Mehrkosten von jährlich 30.000 Euro verursachen (AZ berichtete). Auch der Bauausschuss der Gemeinde hat sich jüngst mehrheitlich für den Antrag ausgesprochen. SPD und BIG aber argumentieren dagegen. Der Gemeinderat wird am 2. März entscheiden.

03.02.2017
Anzeige