Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Balkan-Minier-Raupe schädigt Kastanien in der Sassenburg

Bisher kein Gegenmittel Balkan-Minier-Raupe schädigt Kastanien in der Sassenburg

Der Herbst hält Einzug, das Laub der Bäume verfärbt sich. Allerdings nicht das Laub vieler Kastanien in der Sassenburg, denn die haben ihr sattes Grün schön länger verloren. Grund ist der Befall durch einen Schädling.

Voriger Artikel
Oktoberfest: Weniger da, aber nicht weniger los
Nächster Artikel
BIG fordert Tempomessanlage in der Ortsmitte

Leiden unter der Minier-Raupe: Viele Kastanien in der Sassenburg sind von den Schädlingen befallen und werfen ihr Laub früher ab oder sterben sogar.

Quelle: Archiv

Sassenburg. Eine kleine Raupe ist es, die den großen Bäumen schadet. Die Balkan-Minier-Raupe kam in den 1980er Jahren nach Deutschland, hat sich inzwischen überall in Europa ausgebreitet. Natürliche Fressfeinde hat der Kleinschmetterling kaum, weiß Stefan Hölter von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Gifhorn. Und auch sonst hat die flugfähige Raupe wenig zu befürchten: „Es gibt kein Gegenmittel“, so Hölter.

Die Folge des Befalls: Ältere Bäume werfen ihr Laub früher ab. Jüngere Bäume werden so geschwächt, dass sie oft absterben. Auch andere Baumarten können befallen werden, Kastanien scheinen aber bevorzugt zu werden.

Ist das Laub erst einmal abgeworfen, ist die Gefahr noch nicht vorüber. „Die Raupen überwintern im Laub. Wenn es also liegen bleibt oder untergepflügt wird, überleben die Raupen und können sich im kommenden Jahr weiter ausbreiten“, so Hölter. Das Laub müsste ihm zufolge kompostiert werden – allerdings auf professionellen Deponien wie der in Wesendorf. „Dort werden beim Kompostiervorgang mehr als 60 Grad Celsius erreicht. Das braucht es auch, um die Raupen abzutöten. Temperaturen darunter überstehen sie.“ Und ein kleiner privater Komposthaufen würde diese 60 Grad Celsius in den seltensten Fällen erreichen, so Hölter. Verbrennen sei aus Umweltschutzgründen aber auch keine Lösung.

Hölter empfiehlt, Kastanienlaub gesondert zu sammeln und zur Wesendorfer Deponie zu bringen – und im Zweifelsfall auch den Sammelbereich etwas großzügiger zu bemessen.

Von Thorsten Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Anläßlich der Sicherheitswochen: Was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr