Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Balkan-Minier-Raupe schädigt Kastanien in der Sassenburg
Gifhorn Sassenburg Balkan-Minier-Raupe schädigt Kastanien in der Sassenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.09.2017
Leiden unter der Minier-Raupe: Viele Kastanien in der Sassenburg sind von den Schädlingen befallen und werfen ihr Laub früher ab oder sterben sogar. Quelle: Archiv
Sassenburg

Eine kleine Raupe ist es, die den großen Bäumen schadet. Die Balkan-Minier-Raupe kam in den 1980er Jahren nach Deutschland, hat sich inzwischen überall in Europa ausgebreitet. Natürliche Fressfeinde hat der Kleinschmetterling kaum, weiß Stefan Hölter von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Gifhorn. Und auch sonst hat die flugfähige Raupe wenig zu befürchten: „Es gibt kein Gegenmittel“, so Hölter.

Die Folge des Befalls: Ältere Bäume werfen ihr Laub früher ab. Jüngere Bäume werden so geschwächt, dass sie oft absterben. Auch andere Baumarten können befallen werden, Kastanien scheinen aber bevorzugt zu werden.

Ist das Laub erst einmal abgeworfen, ist die Gefahr noch nicht vorüber. „Die Raupen überwintern im Laub. Wenn es also liegen bleibt oder untergepflügt wird, überleben die Raupen und können sich im kommenden Jahr weiter ausbreiten“, so Hölter. Das Laub müsste ihm zufolge kompostiert werden – allerdings auf professionellen Deponien wie der in Wesendorf. „Dort werden beim Kompostiervorgang mehr als 60 Grad Celsius erreicht. Das braucht es auch, um die Raupen abzutöten. Temperaturen darunter überstehen sie.“ Und ein kleiner privater Komposthaufen würde diese 60 Grad Celsius in den seltensten Fällen erreichen, so Hölter. Verbrennen sei aus Umweltschutzgründen aber auch keine Lösung.

Hölter empfiehlt, Kastanienlaub gesondert zu sammeln und zur Wesendorfer Deponie zu bringen – und im Zweifelsfall auch den Sammelbereich etwas großzügiger zu bemessen.

Von Thorsten Behrens

Sassenburg Dannenbüttel feiert unter den Eichen - Oktoberfest: Weniger da, aber nicht weniger los

„O’zapft is!“ hieß es dieser Tage nicht nur auf der Münchner Wiesn, sondern auch unter den Dannenbütteler Eichen. Dort ging das Oktoberfest von Vereinen, Feuerwehr und Ortsrat in die vierte Runde. Die Resonanz blieb hinter den Erwartungen zurück, die Stimmung nicht.

25.09.2017
Sassenburg Konditionen mit Landkreis klären - Gemeinde möchte IGS-Anbau haben

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Sassenburg hat am Donnerstag einen Grundsatzbeschluss gefasst zur Übernahme eines alten Gebäudetrakts der IGS in Westerbeck, den der Landkreis eigentlich abreißen wollte (AZ berichtete).

23.09.2017
Sassenburg Duell zwischen Verbands- und Bezirksliga - Triangel: Junge Schützen mischen das Feld auf

Sportlich läuft es rund im Triangeler Schützenverein. Die erste Luftgewehrmannschaft hat sich in der Verbandsliga behauptet, die zweite schießt inzwischen in der Bezirksliga. Grund genug für ein besonderes Training als Saisonvorbereitung: Erste gegen Zweite, Verbands- gegen Bezirksliga.

21.09.2017