Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Amy und ihre Familie bedanken sich für Hilfe
Gifhorn Sassenburg Amy und ihre Familie bedanken sich für Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 06.10.2018
Das neue Auto ist da und umgebaut: Familie Brandes bedankte sich stellvertretend für viele andere Helfer noch einmal persönlich bei Nina Siebert (r.) von der AZ-Aktion Helfen vor Ort. Quelle: Sebastian Preuß
Neudorf-Platendorf

Stolz führte Amy gemeinsam mit ihren Eltern Peggy und Marcel sowie Schwester LeAnn (11) den Wagen jetzt Nina Siebert von der AZ-Aktion Helfen vor Ort vor. Denn auch von dieser Seite gab es 1000 Euro, um zu helfen. „Amy ist überglücklich mit dem neuen Wagen. Jetzt kann sie auf den Fahrten neben ihrer Schwester sitzen“, freute sich Marcel Brandes.

Der Wagen – ein VW MultiVan – hat eine nachträglich eingebaute Rampe, mit der Amy mitsamt Rollstuhl ins Auto gesetzt werden kann. „Das war früher bei unserem alten Zafira anders. Da musste der Rollstuhl in den Kofferraum, einen Elektro-Rollstuhl konnten wir gar nicht mitnehmen“, so Mutter Peggy Brandes. Doch ein solcher soll noch kommen, um Amy noch mehr Unabhängigkeit und Mobilität zu ermöglichen.

Das alte Auto hatte schon 260.000 Kilometer runter

Weiteres Problem mit dem Zafira: „Der hatte 260.000 Kilometer runter. das war immer eine Angstpartie, wenn wir damit mit Amy nach Hannover in die Klinik mussten.“

Doch nicht nur der AZ-Aktion Helfen vor Ort sagt Familie Brandes noch einmal „Danke an alle, die geholfen und gespendet haben und da waren“. Nur durch solche Aktionen wie den Amy-Tag vor fast genau einem Jahr in Neudorf-Platendorf, bei dem sich der ganze Ort engagierte, war es möglich, das Geld zusammen zu bekommen, das für den Umbau des Wagens benötigt wurde.

Von Thorsten Behrens

2018 war ein Rekordjahr für die Weißstörche im Landkreis Gifhorn. Auch in der Sassenburg ließen sich mehrere Paare nieder und zogen insgesamt acht Jungtiere auf, trotz Hitze und Nahrungsknappheit. Allerdings: Vier weitere Jungtiere starben laut Weißstorchberater Hans Jürgen Behrmann.

05.10.2018

Ab 2021 werden an den drei Grundschulen in der Sassenburg bis zu 20 Prozent mehr Schüler erwartet. Dann wird es eng in den bereits jetzt voll belegten Schulen. Kommt der Ganztagsschulbetrieb und entwickelt sich der Hort ebenfalls weiter, wird das für weitere Raumprobleme sorgen.

03.10.2018

Sassenburgs Schützenfestsaison ist vorüber. Klares Indiz dafür ist der Sassenburgball. Der wird reihum von jedem Verein mal ausgerichtet. Am Samstag war Dannenbüttel an der Reihe. Teil der Sause war auch die Proklamation der Sassenburg-Majestäten.

02.10.2018