Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Ärger über Lärm auf Betonplatten-Hauptstraße
Gifhorn Sassenburg Ärger über Lärm auf Betonplatten-Hauptstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.08.2016
Ärgernis für Anwohner: Der bauliche Zustand der Triangeler Hauptstraße sorgt für viel Verkehrslärm. Eine Sanierung ist vom Landkreis bisher nicht vorgesehen. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Bisher ist vom Landkreis nicht vorgesehen, die Hauptstraße aus Betonplatten wie beantragt mit einer ebenen Asphaltschicht zu überziehen. Daher verursachen Autos und vor allem Lastwagen darauf sehr viel Lärm. Ein Hoffnungsschimmer bleibt: „Für 2017 ist eine Neubewertung der Kreisstraßen geplant“, sagte Bürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender. Bauamtsleiter Jörg Wolpers empfahl den Anwohnern, die Lärmbelästigung zu messen und zu protokollieren. Die Daten könnten helfen, den Landkreis von der Notwendigkeit der Straßensanierung zu überzeugen.

Es sei davon auszugehen, dass auf der Hermann-Köhler-Straße „ausschließlich Anwohner fahren“, sagte Bauamtsleiter Jörg Wolpers. Nehme man auf der nur gut 200 Meter langen Straße bauliche Maßnahmen für Tempo 30 vor, müsse man das „auf jeder anderen Straße in der Gemeinde auch tun“, sagte Wolpers. Man könne nur an die Anwohner appellieren, sich ans Tempolimit zu halten.

Für den Holzwiesenweg sieht der Ortsrat einen Ortstermin vor. Dabei soll geklärt werden, ob man Autos mit versetzt platzierten Brunnenringen verlangsamen kann, ohne landwirtschaftlichen Verkehr zu behindern. Von einer Tempo-30-Markierung auf der Straße hielt die Mehrheit wenig: „Die wirkt zwei Wochen, dann ist sie allen egal“, sagte Ortsratsmitglied Norbert Ullmann.

Beim Glashüttenweg möchte der Ortsrat mit den Anwohnern über mögliche Maßnahmen beraten. Gedacht ist an ein Durchfahrverbot aus Richtung Neuhaus für mehrspurige, nicht landwirtschaftliche Fahrzeuge.

rn

Westerbeck. Mehr Verkehrssicherheit wünschen sich kreisweit vielerorts die Menschen. Politik und Verwaltung vor Ort unterstützen sie dabei in aller Regel. Doch der Landkreis Gifhorn sieht das meistens leider etwas anders. Das durften jetzt auch wieder die Westerbecker erleben

26.08.2016

Neudorf-Platendorf. Während Gifhorn Altstadtfest feierte, klotzten Neudorf-Platendorfer richtig ran. Sie verlegten im Moormuseum Gleise und schnitten Wildwuchs aus Gräsern und Birken zurück. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, sagt Detlev Junge, Vorsitzender des Fördervereins Großes Moor.

27.08.2016

Sassenburg. Aller guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal versucht die IGS Sassenburg, die Band Silbermond um Frontfrau Stefanie Kloß zu einem Konzert auf den Schulhof zu bekommen. Gewinnen kann die Schule das Event bei ffn - gebraucht wird dabei allerdings die Hilfe möglichst vieler Unterstützer.

23.08.2016
Anzeige