Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich „Zweiklassen-Digitalisierung“: Protest-Aktion in Rethen
Gifhorn Papenteich „Zweiklassen-Digitalisierung“: Protest-Aktion in Rethen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.05.2017
Schnelleres Internet gefordert: Dass der gesamte Ort Rethen mit Glasfaser bestückt wird, fordert Tobias Bäustmann. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Rethen

Das Thema Internet ist in Rethen seit Jahren ein Dauerbrenner. Vor fünf Jahren hatte Arche.Net den DSL-Ausbau via Richtfunk angekündigt, vom Netzknoten in Meine sollten die Daten per Funk nach Rethen und Eickhorst versendet werden. Von vornherein war die Rede von mindestens 100 Kunden gewesen, damit sich der Ausbau überhaupt rechnet. Gemeldet hatten sich nur 70 Kunden, Arche.Net baute trotzdem - in einem Teil von Rethen.

2016 gab es einen zweiten Vorstoß von Arche.Net: Wenn sich 80 Kunden fänden, würde das Unternehmen das schnelle Internet mit bis zu 100 Megabit flächendeckend anbieten. Ohne Erfolg. Mittlerweile ist die Telekom im Dorf und baut das Vectoring-System aus. Allerdings nur auf zwei Drittel der Fläche, wie Bürgermeisterin Monika Kleemann mitteilt. „Wir halten nach wie vor an der Ringlösung fest“, sagt sie - unter der Regie des Landkreises sollen die weißen Flecken auf der Internet-Landkarte verschwinden.

Bäustmann hat andere Pläne. Er hält die Richtfunktechnik von Arche.Net für wenig zukunftsfähig. Sein Wunsch: Vectoring und Glasfaser für ganz Rethen. Er weiß selbst, dass das nicht ganz einfach ist - Gemeinde und Arche.Net haben Verträge geschlossen. „Eine Lösung wäre, dass sich die ArcheNet mit der Telekom einigt oder sich aufgrund mangelnder Verträge aus Rethen zurückzieht.“

Um diesem Ziel näher zu kommen, will Bäustmann in Rethen von Haustür zu Haustür ziehen und Unterschriften sammeln.

tru

Papenteich Mehr Staffeln für Besserverdiener und Rabatte - Kita-Gebühren: Rat stimmt für modifiziertes Konzept

Zur Ratssitzung am Freitagabend erschienen zahlreiche Eltern. Grund war die erneut anstehende Entscheidung über die Anhebung der Kindergartenbeiträge (AZ berichtete). Der Rat fasste zwar einstimmig den Beschluss, hatte aber noch einmal an dem neuen Beitragskonzept gefeilt.

21.05.2017

Wildes Parken auf Gehwegen bringt Bürgermeister Uwe-Peter Lestin derzeit mächtig auf die Palme. Jüngst hatte seine Verwaltung gar einen Lkw entdeckt, der den Fußweg an den Einkaufsmärkten als Stellplatz nutzte. Besonders ärgerlich für Lestin: „Das zuständige Ordnungsamt der Samtgemeinde hat uns erklärt, es arbeite nicht auf Zuruf.“

19.05.2017
Papenteich Ausschuss in Adenbüttell empfiehlt neue Staffeln - Kinderbetreuung: Gebühren steigen bis zu 23 Prozent

Die Kindergartengebühren in Adenbüttel sollen deutlich angehoben werden. Im Jugendausschuss bezogen die Politiker jetzt nach Kritik von Eltern auch ausführlich dazu Stellung, warum das erforderlich ist.

18.05.2017
Anzeige