Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Weiter keine zusätzliche Schulbetreuung

Meine Weiter keine zusätzliche Schulbetreuung

Meine. An den Ganztagsgrundschulstandorten im Papenteich wird es auch im Schuljahr 2015/16 keine ergänzende Schulbetreuung geben. Das empfahl der Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung als Konsequenz einer Elternbefragung und eines Grundsatzbeschlusses aus dem Jahr 2012.

Voriger Artikel
Kletterunfall: Ermittlungen gegen Gruppenleiterin
Nächster Artikel
Sprinter voller Werkzeuge gestohlen

Keine ergänzende Schulbetreuung: Das Interesse an dem Angebot für Ganztagsgrundschulstandorte im Papenteich ist wie hier in Rötgesbüttel weiter zu gering.

Quelle: Chris Niebuhr

Ausschussvorsitzender Wolfgang Stindl (Grüne) erläuterte: „Wir haben damals festgelegt, dass eine Betreuung nur dann stattfindet, wenn sich mindestens zehn Teilnehmer für mindestens zehn Wochenstunden anmelden. Das hat sich aber nach der Bedarfsabfrage bei den Eltern nicht ergeben.“

Damit wird es an den bisher drei Ganztagsgrundschulstandorten Rötgesbüttel, Adenbüttel und Vordorf weiter keine ergänzende Schulbetreuung durch die Samtgemeinde nach Ende des Ganztagsangebots geben. Eltern können sich alternativ aber an die Kindertagesstätten wenden und dort eventuell freie Plätze nutzen. In Rötgesbüttel zum Beispiel war das größte Interesse von Eltern für den Freitagnachmittag bekundet worden, aber auch da nur für sechs Kinder. Für die ab Februar 2016 neue Ganztagsgrundschule in Groß Schwülper wird es noch eine gesonderte Abfrage geben.

Bei der durch die Samtgemeinde organisierte Ferienbetreuung sieht es ähnlich aus. Auch hier gebe es zu geringes Interesse in den Gemeinden, sagte Stindl. Daher werde die Betreuung weiter zentral an der Grundschule Vordorf durch den Kindergarten Vordorf angeboten.

Ferner ging es um die Verwendung von Mitteln aus dem Niedersächsischen Kommunalinvestitions-Fördergesetz. Die Samtgemeinde Papenteich bekommt zusätzliche 248.000 Euro, die sie mit einem Eigenanteil von 22.800 Euro für investive Maßnahmen einsetzen kann. Die Politiker wollen das Geld für das geplante neue Feuerwehrhaus in Wedesbüttel einsetzen.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr