Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Vordorf: Was wird mit dem Gemeindebüro?
Gifhorn Papenteich Vordorf: Was wird mit dem Gemeindebüro?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.11.2017
Provisorische Unterkunft: Bürgermeisterin Monika Kleemann (l.) ist dankbar, dass der TSV Vordorf seinen Gymnastikraum im Sportheim für das Gemeindebüro bereitstellte.  Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Vordorf

 Eines der Unwetter dieses Jahres hat den Einsatz von Handwerkern in dem Souterrain-Raum unter der Schule dringend nötig gemacht. Ein Umzug war unumgänglich, so Bürgermeisterin Monika Kleemann. „Es wäre für die Mitarbeiterinnen unzumutbar gewesen, drin zu bleiben.“ Während der Arbeiten hätte es auch keine Ausweichmöglichkeiten gegeben.

So ging die Gemeinde auf die Suche nach einer provorischen Unterkunft – und fand sie beim TSV. Kleemann ist dankbar, dass der Verein der Gemeinde bei Seite springt und seinen Gymnastikraum im Sportheim bereit stellt. Das sei nicht selbstverständlich: „Vorher war da ja auch Betrieb.“ Die Gymnastikgruppe weiche nun in den Musikraum aus. Alle rückten enger zusammen.

Und das nicht mal eben für ein paar Wochen. „Wir haben gefragt, ob wir den Raum ein Jahr lang nutzen können, damit wir nicht unter Zeitdruck stehen“, sagt Kleemann. Denn Rat und Gemeinde machten sich inzwischen Gedanken über die grundsätzliche Standortfrage des Gemeindebüros. Das bisherige im Souterrainraum sei nämlich „eher suboptimal“. Und während der renoviert werde, halte die Gemeinde Ausschau nach alternativen Räumen. Wird dann nicht möglicherweise ein künftiger Leerstand renoviert? Kleemann winkt ab: „Leer stehen wird das ehemalige Gemeindebüro nicht. Es gibt viele andere Möglichkeiten, ihn dann zu nutzen.“

Von Dirk Reitmeister

Papenteich Entlastung für Rötgesbüttel - Kreisstraße ist jetzt für Lastwagen tabu

Die Sperrung des Bahnübergangs bei Ausbüttel zehrt in Rötgesbüttel an den Nerven und sorgt für Unmut. Die Verkehrsbelastung auf Nebenstraßen im Dorf hat stark zugenommen. Die offizielle Umleitung führt zwar von der B 4 aus über Hillerse, doch daran halten sich viele Verkehrsteilnehmer nicht.

05.11.2017
Papenteich Bauarbeiten an der L 293 bei Bechtsbüttel - Straße gesperrt, „aber nichts passiert“

Manfred Klein wundert sich: „Die Straße ist jetzt die vierte Woche gesperrt, aber auf der Baustelle passiert nichts.“ Der Bechtsbütteler vermutet, dass der von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr angekündigte Zeitplan der Sperrung der Landesstraße 293 nicht einzuhalten sei. Das wundert Heiko Lange, Fachbereichsleiter der Landesbehörde.

03.11.2017

Kinder-Bibeltag in der Meiner St. Stephani-Gemeinde, und da stand anlässlich des Jubiläums Leben und Werk des Reformators Martin Luthers im Mittelpunkt.

01.11.2017
Anzeige