Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Sporthalle kostet mindestens zwei Millionen Euro

Vordorf Neue Sporthalle kostet mindestens zwei Millionen Euro

Drei Varianten für einen Neubau der Sporthalle in Vordorf stellte Planer Michael Köllner jetzt dem Bauausschuss der Gemeinde vor. Günstigste Variante ist ein Abriss und Neubau am gleichen Standort für zwei Millionen Euro.

Voriger Artikel
Polizei sucht Besitzer von beschädigtem Auto
Nächster Artikel
Zu wenig Zeiten für Schwimmunterricht

Sporthalle in Vordorf samt Sportheim: Der Bauausschuss der Gemeinde beriet über einen Neubau.
 

Quelle: Archiv

Vordorf.  Ein Schwerpunkt im Bauausschuss der Gemeinde Vordorf war nun die Machbarkeitsstudie für den Neubau einer Sporthalle. Geschäftsführer Michael Köllner von der Planschmiede 2KS aus Hankensbüttel stellte mehrere Varianten vor.

Von einem Erhalt der alten Turnhalle war inzwischen in Vordorf Abstand genommen worden. Die Politiker befassten sich nun mit den Möglichkeiten und Kostenrahmen für ein Ersatzgebäude. Im Ausschuss ging es aber zunächst lediglich um entsprechende Informationen, weitere Beratungen und Überlegungen folgen jetzt in den Fraktionen.

Eine Zweifeld-Halle würde den Sportlern mehr Möglichkeiten bieten

Köllner hatte den Ratsmitgliedern insgesamt drei mögliche Varianten mitgebracht: Abriss und Ersatzneubau an bestehender Stelle als Einfeld-Halle, Abriss und Neubau einer Einfeld-Halle an anderer Stelle, Abriss und Neubau einer Zweifeld-Halle an anderer Stelle. Auch erste Kostenschätzungen dazu gab es für die Politiker.

Bei Abriss und Neubau an bisheriger Stelle läge der Rahmen bei gut zwei Millionen Euro und einer Hallenausfallzeit von etwa einem Jahr. Dafür blieben später dann die kurzen Wege von der Schule erhalten. Bei Abriss und Neubau einer Einfeld-Halle andernorts sei mit Kosten von insgesamt rund 2,4 Millionen Euro zu rechnen, ein gut 3900 Quadratmeter großes Grundstück müsste erworben werden. Die alte Halle könnte während der Bauzeit weiter genutzt werden, der Schulhof würde an Fläche gewinnen. Der Neubau einer Zweifeld-Halle würde ebenso ein Grundstück erfordern (5600 Quadratmeter) und mit etwa 3,6 Millionen Euro zu Buche schlagen. Sie böte mehr Möglichkeiten, auch für Wettbewerbssport. Die alte Halle könnte ebenfalls genutzt werden während des Baus, der Schulhof würde auch größer werden.

Von Chris Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Ist der VfL noch zu retten?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr