Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Viele Ehrungen bei der Feuerwehr
Gifhorn Papenteich Viele Ehrungen bei der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 09.02.2015
Wedesbüttel-Wedelheine: Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr an.
Anzeige

67 Gäste konnte Ortsbrandmeister Marco Bührig im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen.

Den Schwerpunkt in seinem Jahresbericht nahm der Rückblick auf das Fest zum 100-jährigen Bestehen der Feuerwehr ein. Er berichtete von neun Einsätzen und vier Alarmübungen.

Bei den Wahlen in das Kommando wurden die Jugendfeuerwehrwartin Sonja Fröhlich, der Atemschutzbeauftragte Jörn Spannuth und der Kassenwart Hermann Blecker einstimmig wiedergewählt. Die Altersabteilung erhielt mit Henning Ahrens einen neuen Gruppenführer und zum Kassenprüfer wurde Martin Kriebel gewählt.

Die Feuerwehr hat 192 Mitglieder, davon sind 38 in der Einsatzabteilung, 14 gehören der Kinderfeuerwehr an und neun sind in der Jugendfeuerwehr aktiv. Die Altersabteilung hat 20 Kameraden. Es gibt 111 fördernde Mitglieder.

Zum Feuerwehrmann wurde Ott-Heinrich von Knobelsdorff befördert, den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann erhielten Marvin Hoppe und Karsten Briske und Christian Rode wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Außerdem ernannte der Brandmeister Martin Schild zum Digitalfunkbeauftragten. Für ihren Einsatz bei der Hochwasserbekämpfung zeichnete der stellvertretende Gemeindebrandmeister Werner Auerbach Sonja Fröhlich, Martin Schild und Marc Haupt aus. Besonders geehrt wurde Berndt von Schwartz. Er erhielt für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes.

Meine. Einen brennenden VW Golf 3 musste am Sonntag Abend die Ortswehr löschen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

09.02.2015

Adenbüttel. Hilfe im Ort: Die Junge Gesellschaft unterstützt Kindergarten und MTV.

04.02.2015

Rethen. Die Gemeinde Vordorf hat automatisierte Defibrillatoren angeschafft. Sie sind an Standorten in Vordorf, Rethen und Eickhorst untergebracht, die von vielen Menschen besucht werden - für den Fall der Fälle.

02.02.2015
Anzeige