Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Trotz hoher Neuverschuldung: Mehr Geld für Politiker

Adenbüttel Trotz hoher Neuverschuldung: Mehr Geld für Politiker

Viele Diskussionen gab es im Adenbütteler Gemeinderat am Donnerstagabend insbesondere um die Entschädigungssatzung für die Politiker. Die GfG hatte dort einen Hebel angesetzt, um angesichts der Haushaltslage zu sparen.

Voriger Artikel
Geschichts- und Heimatverein plant Tag der offenen Tür und Drachenfest
Nächster Artikel
Bürger der Ortes äußern ihre Wünsche und Sorgen

Adenbüttel: Die Neuverschuldung beträgt 129.000 Euro – trotzdem beschloss der Rat eine Anpassung der Entschädigungssatzung.

Quelle: Patrick Seeger

Adenbüttel. Ludwig Munzel (GfG) erläuterte: „Wir haben eine dramatische Situation. Der Ergebnishaushalt kann nur durch Mittel im außerordentlichen Bereich ausgeglichen werden. Zudem ist eine Neuverschuldung von 129.000 Euro geplant.“ Als Rat solle man beispielhaft vorangehen, wenn es um Einsparungen gehe. Da könne man nicht die Aufwandsentschädigungen zum Teil um 60 Prozent anheben.

Hintergrund war ein Verwaltungsvorschlag, bei Bürgermeister und allgemeiner Verwaltungsvertreterin Änderungen vorzunehmen, um den veränderten Aufgaben beider Rechnung zu tragen. Munzel sagte, dafür habe man Verständnis, aber man wünsche sich eine niedrigere, mit Einsparungen verbundene Anpassung, zudem auch Einsparungen bei den Fraktionsvorsitzenden und Beigeordneten im Rat.

Nils Heuer (ULA) begrüßte die Idee für Einsparungen bei Fraktionsvorsitzenden und Beigeordneten: „Warum sollen wir Geld bekommen, wenn wir doch freiwillig hier sitzen“, sagte er. Torsten Fluder (SPD) hätte sich ein Zurückstellen des Themas gewünscht. Doris Pölig (ULA) wies darauf hin, dass man die Sache im Interesse des erforderlichen Beschlusses des Haushaltes jetzt regeln solle. Bürgermeister Stephan Skupin hielt die von der GfG vorgeschlagene Variante für nicht akzeptabel.

Letztlich ging der Verwaltungsvorschlag zur Anpassung der Entschädigungssatzung bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung durch, mit der Ergänzung, die Pauschalen für Fraktionsvorsitzende und Beigeordnete zu streichen und für 2018 erneut über eine Anpassung bei Bürgermeister und Verwaltungsvertreterin zu reden.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr