Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Straße gesperrt, „aber nichts passiert“

Bauarbeiten an der L 293 bei Bechtsbüttel Straße gesperrt, „aber nichts passiert“

Manfred Klein wundert sich: „Die Straße ist jetzt die vierte Woche gesperrt, aber auf der Baustelle passiert nichts.“ Der Bechtsbütteler vermutet, dass der von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr angekündigte Zeitplan der Sperrung der Landesstraße 293 nicht einzuhalten sei. Das wundert Heiko Lange, Fachbereichsleiter der Landesbehörde.

Voriger Artikel
Zum Luther-Tag: Spannende Zeitreise für Kinder
Nächster Artikel
Kreisstraße ist jetzt für Lastwagen tabu

Bechtsbüttel: Aus Sicht eines Dorfbewohners laufen zu Bauarbeiten auf der L 293 zu langsam, die zuständige Landesbehörde wundert sich über die Kritik.

Quelle: Sebastian Preuß

Bechtsbüttel. „Warum der Eindruck entsteht, dass die Baustelle gering besetzt ist, können wir uns nicht erklären“, so Lange. Aufgrund der Kleinteiligkeit der Arbeiten sei es denkbar, dass nicht ständig viele Geräte und Leute auf der Baustelle seien, aber: „Derzeit befinden wir uns im Zeitplan.“

Klein fährt öfter mit dem Fahrrad an der Baustelle vorbei. „Da ist dann mal ein einzelner Bauarbeiter mit dem Bagger unterwegs, aber sonst tut sich nichts.“ Dabei sei es für die Bechtsbütteler von großer Dringlichkeit, dass die Linksabbiegespur in das Gewerbegebiet so schnell wie möglich fertig und die Landesstraße wieder freigegeben wird. „Was meinen Sie, was hier für ein Durchgangsverkehr ist, die Straße wird dringend gebraucht für den Berufsverkehr nach Braunschweig.“

Aus Sicht der Landesbehörde nachvollziehbar – und nicht in Frage gestellt. Nach wie vor ist geplant, die Bauarbeiten an der Linksabbiegespur Anfang November zu beenden. Das wird allerdings nur eine kurze Freigabe, denn wenig später ist eine erneute Sperrung geplant. Dann wird zwischen Autobahnanschluss und Bahnübergang bei Wenden die Fahrbahndecke erneuert. Bei passendem Wetter innerhalb einer einzigen Woche.

AZ-Info: Veränderte Verkehrsführung ab Montag, 6. November

Im Zuge der Bauarbeiten auf der L 293 bei Bechtsbüttel ändert sich die Verkehrsführung.

Im zweiten Bauabschnitt wird ab Montag, 6. November, aufgrund von Fahrbahnerneuerungsarbeiten auf der L 293 die Anschlussstelle Braunschweig-Wenden (A 391) gesperrt; damit ist auch ein Auf- und Abfahren in und aus Richtung Wenden nicht mehr möglich. Verkehrsteilnehmer werden über die Anschlussstelle Hansestraße umgeleitet.

Die Anschlussstelle und die L 293 zwischen Wenden und Bechtsbüttel bleiben bis einschließlich 12. November gesperrt.

Dann wird im dritten Bauabschnitt die Vollsperrung der L 293 aufgehoben. In der Anschlussstelle Braunschweig-Wenden bleiben die Abfahrt aus Richtung Süden und die Auffahrt in Richtung Norden für rund eine weitere Woche gesperrt. Alle Bauarbeiten sollen in der zweiten Novemberhälfte beendet werden.


Von Christina Rudert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Anläßlich der Sicherheitswochen: Was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr