Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Steuerzahlerbund: B-4-Radweg unnötig

Meine/Rötgesbüttel Steuerzahlerbund: B-4-Radweg unnötig

Meine/Rötgesbüttel. Der Radwegbau an der B 4 zwischen Meine und Rötgesbüttel hat den Bund der Steuerzahler auf den Plan gerufen. Dieser sieht angesichts einer seit Jahren funktionierenden alternativen Route über Feldwege falsche Prioritäten gesetzt und den Neubau als überflüssig an.

Voriger Artikel
Spiele und Bücher gibt’s zu Schnäppchenpreisen
Nächster Artikel
Papenteich: Samtgemeinde auf Schuldenkurs

Bahnübergang an der B 4: Radfahrer dürfen die Strecke zwischen Rötgesbüttel und Meine bis zur endgültigen Fertigstellung noch nicht nutzen.

Quelle: Sebastian Preuß

Meine/Rötgesbüttel. Der Radwegbau an der B 4 zwischen Meine und Rötgesbüttel hat den Bund der Steuerzahler auf den Plan gerufen. Dieser sieht angesichts einer seit Jahren funktionierenden alternativen Route über Feldwege falsche Prioritäten gesetzt und den Neubau als überflüssig an.

„Offenbar spielen finanzielle Erwägungen beim Bau neuer Fahrradwege keine Rolle“, so Gerhart Lippert vom Bund der Steuerzahler. „Die Vorteile einer zweiten Verbindung zwischen den beiden Ortschaften rechtfertigen nicht den Einsatz von Steuermitteln in dieser Höhe, zumal andernorts zahllose Straßen, Rad- und Gehwege auf eine dringende Instandsetzung warten.“

Michael Peuke von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel verteidigt in einem Antwortschreiben an den Bund der Steuerzahler den 750.000 Euro teuren Neubau, der zu einem großen Teil schon über die Bühne gegangen ist. Auf Wirtschaftswegen sei der Radverkehr durch Verschmutzungen in der Erntezeit, fehlenden Winterdienst und durch Begegnungsverkehr gefährdet. Darüber hinaus führte Peuke auch die „soziale Kontrolle“ durch Sichtkontakt von der Fahrbahn zum Geh-/Radweg an. Das sei auf dem Feldweg zwischen Meine und Rötgesbüttel nicht gegeben.

Der Neubau der B 4 und die damit verbundene geringere Belastung der bisherigen Straße machen laut Peuke einen Radweg dort keinesfalls überflüssig oder überzogen. Eine Verkehrsuntersuchung habe ergeben, dass nach dem Neubau der Ortsumgehungen etwa 4900 Fahrzeuge pro Werktag auf der Straße bleiben dürften. „Hierfür wird auch eine gesonderte Radwegführung empfohlen.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr