Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sporthalle am Gymnasium

TSV Meine erneuert Antrag auf Sporthallen-Neubau Sporthalle am Gymnasium

Der TSV Meine drängt erneut auf den Bau einer neuen Sporthalle in Meine. Die Vereinssportler klagen über fehlende Kapazitäten durch den Schulsport des Gymnasiums.

Voriger Artikel
Bürgersteig an Braunschweiger Straße verbreitert
Nächster Artikel
Erster Fahrradbiathlon: Das wird wiederholt

Meiner Turnhalle: Der TSV Meine klagt über fehlende Kapazitäten, insbesondere an den Wochenenden.

Quelle: Christian Opel (Archiv)

Meine. Die große Sporthalle in Meine ist in erster Linie Schulsporthalle. Das habe zunehmend negative Konsequenzen für den Vereinssport, meint Wolfgang Geister, Vorsitzender des TSV Meine. Er erneuert den Antrag, eine neue Sporthalle zu bauen. Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann fordert allerdings als ersten Schritt eine konkrete Auflistung, welcher Bedarf überhaupt besteht.

Laut Geister werden die Nutzungszeiten der Halle nach den Sommerferien erneut gekürzt, dann steht sie montags und donnerstags erst ab 17.30 Uhr zur Verfügung statt wie bisher ab 16 Uhr. Und Geister sieht weitere Kürzungen auf den Verein zukommen: „Das Gymnasium ist noch im Aufbau begriffen, es kommen weitere Klassenstufen hinzu.“ Außerdem soll das PMG vierzügig werden.Die Folgen seien absehbar: Der Verein werde die Halle nur noch in den Abendstunden nutzen können. Zu Zeiten, die für Kinder nicht mehr in Frage kommen.

Geister fasst zusammen: „Die Sportlerinnen und Sportler aus Meine und Umgebung wünschen sich eine Gemeinde-Sporthalle, die fußläufig von den Schulen zu erreichen ist.“ Denn auch die Grundschule habe einen Hallen-Engpass.

Die Bürgermeisterin bremst: „Der Antrag wurde 2014 im Kultur- und Sportausschuss diskutiert. Und seinerzeit wurde festgestellt, dass die Bedarfe an Hallenzeiten unklar sind.“ Deshalb sei der TSV gefragt, eine Aufstellung vorzulegen: Wer braucht wann wofür Hallen-Zeiten, wo fehlen konkret Zeiten? Erst danach könne die Politik den Antrag weiter beraten - schließlich kostet eine neue Sporthalle eine niedrige siebenstellige Summe an Steuergeldern, und auch ein geeignetes Grundstück muss erstmal gefunden werden. „Dass die Halle in den Ferien und an Wochenenden nicht zur Verfügung steht, ist misslich, aber da ließe sich in Gesprächen sicher etwas klären.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr