Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Rethens Internet wird ganz schnell
Gifhorn Papenteich Rethens Internet wird ganz schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 06.07.2017
Schnelles Internet für Rethen: Die Telekom versorgt drei Viertel des Ortes mit dem so genannten Vectoring-Verfahren. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige
Rethen

Zumindest etwa drei Viertel Rethens haben jetzt Aussicht auf schnelles Internet ab diesem Jahr und ganz schnelles Internet ab kommendem. Die Telekom wird demnächst zwei neue Verteilerkästen in Betrieb nehmen und im Herbst einen dritten. Der Südosten des Ortes sieht sich allerdings noch immer abgehängt (AZ berichtete).

„Wir haben mit dem Tiefbau Ende Februar begonnen“, so Sabine Köhler und Oliver John von der Telekom bei einem Ortstermin am Donnerstag mit Bürgermeisterin Monika Kleemann. 4,3 Kilometer Glasfaserkabel hat das Unternehmen von Meine nach Rethen verlegt. Am 17. Juli werden die ersten beiden Verteiler ans Netz gehen und an der besten Stelle 100 MBit/Sekunde sowie am weitesten vom Verteiler entfernten Haushalt immer noch mindestens 30 MBit/Sekunde liefern, versprechen Köhler und John. Etwa Mitte oder Ende Oktober soll ein dritter Kasten angeschlossen werden. Dafür müssen noch 550 Meter Glasfaserkabel in die Erde. Dann sind 450 Haushalte angeschlossen. Kommendes Jahr sollen die Verteilerkästen mit so genannter Supervectoring-Software aufgetunt werden. Dann seien bis zu 250 MBit drin.

Eine unsichtbare Grenze durchzieht den Ort

Davon kann der Südosten Rethens noch etwas träumen. Tobias Bäustmann nutzte den Ortstermin gestern, um mit Kleemann und den Telekomvertretern über die Versorgung dort durch den Anbieter Arche.Net zu sprechen. Er hat inzwischen 300 Unterschriften von Nutzern gesammelt, die lieber auf das Telekom-Netz umsteigen wollen.

Kleemann kann den Frust verstehen. Die Versorgung dort über Richtfunk-Technik sei anfällig. Gleichwohl sei Arche.Net zum Vertragsabschluss 2013 nunmal der einzige Anbieter für schnelles Internet in Rethen und Eickhorst gewesen. Die Gemeinde könne einen Wechsel von Arche.Net zu Telekom nicht erzwingen, das hätten in erster Linie die Kunden in der Hand. Bäustmann will sich nun mit seiner 300 Adressen starken Unterschriftenliste an die Bundesnetzagentur wenden. Sein Ziel: Arche.Net soll sich mit der Telekom einigen oder aufgrund zu weniger Verträge aus Rethen zurückziehen.

Von Dirk Reitmeister

Papenteich Feier in Adenbüttel mit Eintracht-Maskottchen Leo - Dorffest gerät zur Regenschlacht

Kein Glück mit dem Wetter hatten am Wochenende die Adenbütteler: Ihr viertes Dorffest spielte sich hauptsächlich im Zelt ab. Als Highlight war Eintracht-Braunschweig-Maskottchen Leo dabei.

05.07.2017
Papenteich Neue Pächterinnen im Sportheim Vordorf - Frischer Wind hinter der Theke

Alles neu macht der Juli: Nicht nur, dass der TSV sein Sportheim aufgemöbelt hat, der Verein hat auch gleich zwei neue Pächterinnen gefunden. Sie wollen frischen Wind in die Küche und hinter die Theke bringen.

04.07.2017

Jetzt ist Schwülpers Bürgermeister Uwe-Peter Lestin wohl der Kragen geplatzt: In einem Brief mit klaren Worten an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt schildert er die Folgen des Parkplatzmangels entlang der A 2 für Schwülper. In der Gemeinde gebe es erhebliche Probleme mit wild parkenden Brummis.

03.07.2017
Anzeige