Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Reinemann will Straße umbenennen
Gifhorn Papenteich Reinemann will Straße umbenennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 26.07.2015
So könnte es aussehen: Die von Hans-Georg Reinemann gewünschte Umbenennung der Straße, an dem das Gymnasium steht. Quelle: Lindemann-Knorr
Anzeige

„Bei der Änderung vom jetzigen Straßennamen Neue Straße, ist nur ein Gebäude, nämlich das Gymnasium betroffen“, erläuterte Reinemann sein Vorhaben, „die anderen, gegenüberliegenden Häuser gehören zum Wiesenweg.“ Die Schilder, die Reinemann zur Demonstration zur Aufstellung an der Kreuzung Am Kiebitzmoor und Wiesenweg mitgebracht hatte, habe ein Meiner Bürger gespendet. „Jetzt ist nur noch die Gemeinde am Zug, der Landrat hat schon zugestimmt“, sagt der Altbürgermeister über sein Projekt.

„Ich bin völlig überrascht“, sagte Bürgermeisterin Ines Kielhorn auf AZ Anfrage, „ich würde es vorziehen, wenn erst die Gremien informiert und einbezogen würden.“ Und nicht nur das Philipp Melanchthon Gymnasium sei bei einer eventuellen Änderung betroffen, sondern auch das Gemeindezentrum. „Es kommt zu Verwirrungen, wenn in Meine gleich zwei Straßen mit dem Namen Gymnasium existieren“, meint die Bürgermeisterin mit Hinweis auf die seit Jahren so benannte Straße „Am Gymnasium“ im Baugebiet Kuhweide.

lk

Adenbüttel. Doppelsitzung in Adenbüttel: Bauausschuss und Rat der Gemeinde befassten sich nun direkt nacheinander mit den gleichen Themen. Es ging um Bebauungspläne und Ideen für eine Neugestaltung der Flächen am Sportplatz.

25.07.2015

Groß Schwülper. Bei den Radwegen in der Gemeinde Schwülper tut sich was. Bürgermeister Uwe-Peter Lestin ist zuversichtlich, dass der lang ersehnte Radweg nach Rethen kommendes Jahr endlich gebaut werden könnte. Der Radweg zur B 214 hingegen kommt bereits in diesem September.

24.07.2015

Samtgemeinde Papenteich. Die Gruppe SPD-FDP im Samtgemeinderat Papenteich drückt aufs Tempo bei den Investitionen in neue Feuerwehrfahrzeuge.

23.07.2015
Anzeige