Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Noch ein Ärgernis um Gymnasiums-Einzugsbereich

Papenteich Noch ein Ärgernis um Gymnasiums-Einzugsbereich

Schüler aus dem nördlichen Papenteich wollen ans Lessing-Gymnasium nach Braunschweig, sollen aber künftig ans Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen. Es geht auch anders herum: Eine Schülerin aus Neubrück im Kreis Peine ging bislang ans Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine, und muss nun an ein Gymnasium in Vechelde. Die Eltern sind empört.

Voriger Artikel
Wechsel an der Feuerwehrspitze
Nächster Artikel
DRK plant in Meine neue Rettungswache

Vechelde statt Meine: Thorsten Brakmann aus Neubrück im Kreis Peine kann nicht nachvollziehen, warum seine Tochter nicht mehr ins Meiner Philipp-Melanchthon-Gymnasium soll.
 

Quelle: Thomas Freiberg

Meine/Neubrück. Schüler aus dem nördlichen Papenteich wollen ans Lessing-Gymnasium nach Braunschweig, sollen aber künftig ans Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen. Es geht auch anders herum: Eine Schülerin aus Neubrück im Kreis Peine ging bislang ans Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine, und muss nun an ein Gymnasium in Vechelde. Die Eltern sind empört.

Familie Brakmann aus Neubrück kann es nicht fassen: Für ihre zehnjährige Tochter, die das christliche Gymnasium in Meine besucht, erhalten sie keine Erstattung der Kosten für die Schülerbeförderung. „Es gibt keine Schule dieser Art im Landkreis Peine“, erklärt Vater Thorsten Brakmann. Die Familie hat eine besondere Beziehung zur Kirche. Thorsten Brakmann ist im Kirchenvorstand, Tochter Lea-Letizia erblickte „quasi unter dem Kirchturm das Licht der Welt“. Zudem liege die Schule in Meine nur acht Kilometer von ihrem Wohnort entfernt, zum Gymnasium in Vechelde, in dessen Einzugsgebiet die Familie nach den festgelegten Schulbezirken des Landkreises wohnt, seien es 20 Kilometer. Für Tochter Lea-Letizia bedeute dies um 6.20 Uhr den Bus zu nehmen, anstatt um 7.10 Uhr. „Das ist absolut familienunfreundlich“, so die Eltern.

Und was sie noch mehr wurmt: Die Fahrtkosten seien – egal ob nach Vechelde oder Meine – gleich. Und: Sie seien nicht die einzigen Betroffenen. Es gebe noch drei weitere Kinder im Ort, denen es genauso gehe. Jahrelang habe der Landkreis Peine die Fahrtkosten für ihren älteren Sohn, der ebenfalls das Gymnasium in Meine besucht, gezahlt. Erst in diesem Jahr wurde die Satzung zur Schülerbeförderung geändert. Hintergrund dafür ist der Erhalt der kreiseigenen Schulen, wie Peines Kreissprecher Henrik Kühn erklärt. Auch der Landkreis Gifhorn will im Fall seiner Neuregelung mit Braunschweig sein Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen stärken.

Von Mirja Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr