Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Landwirte klagen gegen Radweg-Bau

Groß Schwülper Landwirte klagen gegen Radweg-Bau

Groß Schwülper. Um den geplanten Radweg zwischen Groß Schwülper und Rethen gibt es Meinungsverschiedenheiten.

Voriger Artikel
Motorradausfahrt der Vordorfer Biker
Nächster Artikel
Familienkalender: Kinder malen für guten Zweck

Jubiläum: Waltraut Wannhoff gratulierte Uwe-Peter Lestin zu 25 Jahren Dienst als Bürgermeister der Gemeinde Schwülper.

Quelle: Chris Niebuhr

Der Bau des Radweges von Groß Schwülper nach Rethen könnte sich erneut verzögern. Der Planfeststellungsbeschluss liegt zwar vor, die Landesbehörde für Straßenbau hat die nötigen Mittel für nächstes Jahr zugesagt. „Doch es gibt eine Klage von Landwirten“, berichtete Bürgermeister Uwe-Peter Lestin (SPD) im Rat. Er will aber vermitteln und hofft auf eine Lösung.

Lestin stellte klar, dass er die Klage der Landwirte für „absolut angemessen“ halte. Ein verständlicher Wunsch der Bauern sei nicht berücksichtigt worden. Die Landesbehörde habe abgewunken, der Landkreis sich dem in der Planfeststellung angeschlossen. „Die Feldzufahrten sind zurzeit gut zwei Meter breit, zu schmal für heutige Fahrzeuge und Maschinen“, erläuterte Lestin. Die Bauern hätten sich daher im Zuge der Baumaßnahme eine Verringerung ihrer Zufahrten von derzeit zwischen 16 und 24 schmalen auf dann sechs bis acht breitere Wege gewünscht. Fachleute hätten zudem gesagt, das wäre schlimmstenfalls mit minimalen Mehrkosten zu machen. Der Bürgermeister betonte, er werde einen weiteren Anlauf nehmen, um eine Lösung herbeizuführen. „Ich hoffe wir kriegen es hin, und der Bautermin nächstes Jahr gerät nicht in Gefahr“, sagte Lestin.

Der Radweg Rethen begleitet ihn übrigens schon seit rund zehn Jahren - fast die Hälfte seiner Amtszeit als Bürgermeister. Während der Ratssitzung feierte Lestin sein 25-jähriges Jubiläum als Verwaltungschef der Gemeinde Schwülper. Im Jahr 1986 war er in den Rat gekommen, hatte das Amt des Bürgermeisters 1990 übernommen. „Es war immer mein Hauptanliegen, die Dinge in gemeinsamer Arbeit zu machen“, sagte er. Waltraut Wannhoff (CDU) gratulierte Lestin zu seinem Jubiläum mit Blumenstrauß und Präsent.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich
Schüler-Proteste an Stein-Schule

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr