Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Kommt jetzt Tempo 30 auf der Hauptstraße?
Gifhorn Papenteich Kommt jetzt Tempo 30 auf der Hauptstraße?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 10.04.2018
Mehr Sicherheit innerorts: Die Gemeinde Meine will sich jetzt für Tempo 30 auf Hauptstraße und Fallerslebener Straße einsetzen. Quelle: Ron Niebuhr Archiv
Anzeige
Meine

Der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Meine will für mehr Sicherheit auf den Straßen des Ortes sorgen. Im Bereich Hauptstraße und Fallerslebener Straße soll Tempo 30 her, an der Einmündung Hauptstraße/Bahnhofstraße sollen neue Fahrbahnmarkierungen dazu beitragen. In beiden Fällen muss man aber nun auf den Landkreis Gifhorn warten.

„Es handelt sich um Zuständigkeiten des Landkreises, die Maßnahmen anzuordnen“, erläuterte Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann (SPD). In Sachen Tempo 30 könne man aber durchaus zuversichtlich sein, denn: „Es gibt eine aktuelle Gesetzesänderung für die Straßenverkehrsordnung. In Bereichen, wo Altenheime und Kindertagesstätten sind, soll Tempo 30 umgesetzt werden“, erläuterte die Bürgermeisterin. Und in dem Bereich ist nun einmal die Meiner Tagespflege angesiedelt, zudem auch eine Krippengruppe in einem Gebäude untergebracht.

An der Einmündung hingegen geht es den Meiner Politikern darum, von der bisher gängigen Praxis Abstand zu gewinnen, drei Fahrspuren nebeneinander zu nutzen. Durch neue Fahrbahnmarkierungen soll nur noch eine Nutzung für zwei Fahrzeuge nebeneinander ermöglicht werden. Auch diese Maßnahme muss beim Landkreis Gifhorn angefragt werden.

Verbessert werden soll darüber hinaus auch das Bahnangebot auf der Erixx-Strecke Braunschweig-Gifhorn-Uelzen. Der Ausschuss votierte klar dafür, eine entsprechende Resolution auf den Weg zu bringen. Ein Wunsch darin zum Beispiel: ein Zug zu später Stunde. Das sei auch schon unabhängig von dem neuen Begegnungsgleis in Rötgesbüttel machbar.

Von Chris Niebuhr

Die Gemeinde Rötgesbüttel verfolgt weiterhin das Ziel, Möglichkeiten für seniorengerechtes Wohnen im Ortskern zu schaffen. Bei der Idee handele es sich aber um ein Langfristprojekt, sagt Bürgermeister Hermann Schölkmann. Hintergrund sei die Sportplatzsituation.

09.04.2018

Das hätte schlimmer ausgehen können: Zwei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren wurden am Samstag beim Brand eines Verkaufsanhänger in Walle leicht verletzt.

08.04.2018

Es geht ordentlich voran in Sachen Kinderbetreuung in der Gemeinde Rötgesbüttel. Derzeit läuft der Umzug der zweiten Krippengruppe an in den fertig gestellten Neubau, jetzt kamen die Möbel. Doch schon längst laufen die Planungen für eine dritte Krippengruppe, die ebenfalls einen Anbau erfordert.

11.04.2018
Anzeige