Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt werden auch Meines Haltestellen barrierefrei

Umbau erfolgt nach und nach Jetzt werden auch Meines Haltestellen barrierefrei

Jetzt kommt die barrierefreie Erneuerung von Bushaltestellen auch in der Gemeinde Meine ins Rollen. Noch in diesem Herbst sollen die ersten acht umgebaut sein. Die zweite Staffel ist auch schon in Planung, sagt Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann.

Voriger Artikel
Post sucht dringend neue Räume
Nächster Artikel
18 Feuerwehrmusikzüge üben gemeinsam

Bald barrierefrei: Unter anderem die Bushaltestelle in Gravenhorst soll noch im Herbst umgebaut werden, wie drei weitere Standorte in der Gemeinde Meine.
 

Quelle: Cagla Canidar

Meine.  Jetzt kommt die barrierefreie Erneuerung von Bushaltestellen auch in der Gemeinde Meine ins Rollen. Noch in diesem Herbst sollen die ersten acht umgebaut sein. Die zweite Staffel ist auch schon in Planung, sagt Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann.

„Es steht unmittelbar bevor“, sagt Heinsohn-Buchmann zum Termin des Baustarts. Gravenhorst Ort, Wedesbüttel Sandstraße, Abbesbüttel Am Denkmal und Bechtsbüttel Wendener Straße stehen auf dem Plan. Nach dem Umbau werden die Nutzer ihre Haltestellen nicht mehr wieder erkennen. Nicht nur dass die Borde so hoch gesetzt werden, dass auch Gehbehinderte und Mütter mit Kinderwagen leichter in den Bus einsteigen können – künftig wird es keine Haltebuchten mehr geben, der Bus auf der Fahrbahn halten, kündigt Heinsohn-Buchmann an. Das soll unter anderem den Verkehr auf der Straße beruhigen und die Gefahr der Kinder durch den Bus selbst verringern.

Bauen im Spätherbst, das ist auch für Heinsohn-Buchmann kein Traumtermin. „Wir haben auf die Zuwendungsbescheide gewartet. Und dann müssen die Baufirmen Zeit haben. Daran scheitert in dieser Zeit ja so manches.“ Innerhalb von vier Wochen sollen die Bauarbeiten aber abgeschlossen sein.

Ursprünglich war angedacht, 48 Haltestellen in der Gemeinde umzubauen. Doch bei einigen werde das nicht nötig sein, sagt die Bürgermeisterin. Nach und nach will die Gemeinde nun die Barrierefreiheit herstellen. „Es ist nicht so, dass wir Zeitdruck hätten.“ Die Haltestellen werden nach einer Prioritätenliste abgearbeitet. „Das läuft in Absprache mit der VLG, die uns sagt, welche Haltestellen am meisten frequentiert sind.“

Im kommenden Jahr seien die Haltestellen in Grassel an der Bevenroder Straße, in Bechtsbüttel am Neubaugebiet, in Wedelheine im Ort und in Meine vor der alten Post an der Hauptstraße an der Reihe.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr