Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Illegale Pflanzen wechseln jetzt in ihr Asyl
Gifhorn Papenteich Illegale Pflanzen wechseln jetzt in ihr Asyl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.04.2016
Ein Herz für illegale Pflanzen: Die Arbeitsgemeinschaft Pflanzen und Pflegen hat sich der umstrittenen Bäume und Sträucher vom Ohnhorster Weg angenommen. Quelle: Heidi Lindemann-Knorr
Anzeige

Einen „Bekennerbrief“ hat Rechtsanwalt Dr. Arne Duncker zum Treffen der Arbeitsgruppe Pflanzen und Pflegen am Meiner Marktplatz dabei: Darin betonen die Mondschein-Rebellen, bewusst das Ultimatum der Gemeinde Meine verstreichen lassen zu haben.

Ursache des Streits zwischen der Gemeinde und den Aufmüpfigen ist die Pflanzung einer Hecke am Ohnhorster Weg in einer Nacht im Februar (AZ berichtete). Das gefiel Bürgermeisterin Ines Kielhorn und der Mehrheit im Gemeinderat nicht, sie forderten die Mondschein-Rebellen auf, diese bis zum 31. März zurück zu pflanzen, sonst würde eine Firma beauftragt, diese kostenpflichtig zu entfernen.

Der Gemeinderat drohe mit einer Anzeige, so die Mondschein-Rebellen in dem Bekennerschreiben, in bester Gangstermanier aus einzelnen Buchstaben gedruckt. „Er führt sich auf wie Rumpelstilzchen, und der ganze Landkreis lacht über die bornierten Meiner Ratsherren, die mit Kanonen auf Spatzen schießen. Das finden wir sehr sehr lustig.“

„Die AGPP will handeln, um die Pflanzen vor dem Schredder zu retten“, sagen Duncker, Wolfgang Stindl, Martin Pahl und Hans-Georg Reinemann. Man wisse nicht, wer sich hinter den Mondschein-Rebellen verberge. „Wir werden den Pflanzen Asyl auf meiner Obstbaumwiese gewähren“, so Duncker. Für ein paar Monate sollen sie dort bleiben, um im Herbst oder Frühjahr auf eine - genehmigte - Fläche in Meine zu kommen.

lk

Ohnhorst/Gravenhorst. Aus der Idee, beim Verlegen einer Wasserleitung Ohnhorst und Gravenhorst auch gleich ans schnelle Internet anzubinden, wird nichts.

03.04.2016

Meine. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Benefiz-Staffellauf zu Gunsten der Stiftung Lebendige St. Stephani-Gemeinde geben. Die Schirmherrschaft hat Superintendentin Sylvia Pfannschmidt übernommen. Das Event steigt am Freitag, 27. Mai, Start ist um 20 Uhr.

30.03.2016

Abbesbüttel. Das eine ist das Geld - 25.000 Euro wurden in nur drei Wochen gespendet, um die Ausbildung von Maxis Assistenzhündin Dori zu finanzieren (AZ berichtete). Das andere sind die positiven Rückmeldungen, die Maxis Pflegeeltern Jasmin und Rouven Langanke seit ihrem Spendenaufruf bei Facebook bekamen.

01.04.2016
Anzeige