Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Hilfe für Kinder in Uganda
Gifhorn Papenteich Hilfe für Kinder in Uganda
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 08.03.2016
Hilfe für Kinder in Uganda: Der Verein Abaana Afrika hat auch mit Geldspenden aus Adenbüttel ein Schulgebäude aus Stein bauen lassen. Darüber hinaus finanziert er mit Patenschaften Schulgeld, Schulmaterial, zwei Mahlzeiten am Tag und Prüfungsgebühren für inzwischen 360 Kinder. Quelle: privat
Anzeige

Seit einem Jahr gibt es den in Braunschweig gemeldeten Verein Abaana. Mehr als 145.000 Euro Spenden habe er bereits gesammelt, sagt Schatzmeisterin Saskia Blume aus Adenbüttel. „Wir haben einen privaten Großspender gewinnen können.“ Das habe es ermöglicht, für Kinder nahe der Stadt Fort Portal in Uganda ein Schulgebäude aus Stein zu errichten. Das habe 15.000 Euro gekostet. Es soll nicht das einzige bleiben.

Ganz wichtig sei es für Abaana, Paten für Schulkinder zu gewinnen. Mit einer Patenschaft über 16 beziehungsweise 29 Euro im Monat könnten sie den Kindern in Uganda Schulgeld, Schulmaterial, zwei Mahlzeiten am Tag und Prüfungsgebühren finanzieren. „Uns ist es wichtig, dass dort Bildung Einzug hält, um den Kreislauf der Armut zu unterbrechen“, sagt Blume. 360 Kinder in der „total armen Gegend ohne Strom und fließend Wasser“ hätten inzwischen Abaana-Paten, 20 Paten gebe es in unserer Region.

Immer wieder kommen Geldspenden aus Adenbüttel. Beim Thibergmarkt kamen Spenden für fünf Tret-Nähmaschinen zusammen, so Blume. Und die Grundschule habe wiederholt Geld übergeben. Die Afrika-AG habe bereits für einen Wassertank gesammelt. Für den Bau eines Hühnerstalls hätten Adenbüttels Schüler Selbstgebackenes verkauft. Und nun gab es einen Keksverkauf, der 210 Euro für die Anschaffung von sechs Schulbänken einbrachte.

rtm

Meine. Verletzt wurde gestern Abend ein 60-jähriger Radfahrer bei einem Unfall zwischen Meine und Rethen. Der Vollbütteler wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Gifhorn gebracht.

08.03.2016

Abbesbüttel. Ein paar Minuten voller Panik haben zu einer Entscheidung geführt, die für Maxi mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität, für seine Pflegeeltern Jasmin und Rouven Langanke mehr Sicherheit bedeutet: Maxi soll einen Assistenzhund bekommen. Dessen Ausbildung kostet allerdings 25.000 Euro.

10.03.2016

Didderse. Die Polizei hat eine Spur im Fall des 13-jährigen Mädchens, das in Didderse bei einem Unfall verletzt wurde (AZ berichtete). Bei dem Unfallfahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Golf IV, der an der Fahrzeugfront vorne rechts Schäden aufweisen dürfte.

07.03.2016
Anzeige