Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Groß Schwülper: Die Krippe ist fertig

Offizielle Einweihung am 10. Mai Groß Schwülper: Die Krippe ist fertig

Punktlandung in Groß Schwülper: Die neue Krippe ist fertig, seit der vergangenen Karwoche ist die erste Gruppe drin, seit dieser Woche füllt sich die zweite.

Voriger Artikel
Jugendlichen fehlen günstige Wohnungen
Nächster Artikel
Krippen-Bau kann bald beginnen

Innen wird schon genutzt, außen noch gebuddelt: In den kommenden zwei Wochen entsteht das Gelände rund um die neue Krippe in Groß Schwülper. Foto: Dirk Reitmeister

Quelle: Dirk Reitmeister

Groß Schwülper. „Wir sind planmäßig fertig geworden“, sagt Bürgermeister Uwe-Peter Lestin. „Das ist auch wichtig, denn die Eltern standen schon vor der Tür.“ 30 Kinder in zwei Gruppen haben Platz in der neuen Einrichtung an der Braunschweiger Straße. Damit gibt es in der Gemeinde nun sieben Krippengruppen. „Bei den Krippen haben wir damit jetzt etwas Luft.“ Wenngleich der Bedarf nach einer achten Gruppe nicht auszuschließen sei.

Die nächste Baustelle sei das Angebot an Kindergartenplätzen. „Ab August acht freie Plätze: Das ist nicht viel“, sagt Lestin. Im Haushalt für dieses Jahr stehen 500.000 Euro für einen Anbau entweder in Groß Schwülper oder Walle, die Finanzplanung sieht für 2018 weitere 600.000 Euro vor. „Das sind 1,1 Millionen Euro, damit kann man schon etwas anfangen.“

Die neue Krippe soll offiziell am 10. Mai eingeweiht werden. Bis dahin haben die Handwerker noch draußen zu tun. „Das Außengelände ist noch nicht fertig“, sagt Lestin. Am Eingang und schmal ums Haus herum sei gepflastert. „So dass man trockenen Fußes in die Krippe kommt.“ Straße und Parkplatz seien auch fertig. „Jetzt sind sie dabei, die Erde zu modellieren.“ Es würden Hügel angelegt und die Spielgeräte aufgestellt. In zwei Wochen soll es mit dem Bau des Zauns abgeschlossen sein.

Das bisherige Übergangsdomizil der Krippengruppe, die von Walle in die Braunschweiger Straße umgezogen ist, wird nun zum Dorfgemeinschaftshaus „zurück gebaut“. Eine Leichtbautrennwand mit Tür muss wieder raus, die Toiletten müssen wieder Erwachsenen-tauglich und der Maler muss tätig werden. „Die Aufträge sind raus.“ Noch im Mai soll das Dorfgemeinschaftshaus wieder Dorfgemeinschaftshaus sein.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr