Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Erdwärme für die neue Krippe
Gifhorn Papenteich Erdwärme für die neue Krippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.04.2016
Standort für eine neue Krippe: Neben dem Friedhof in Groß Schwülper entsteht eine Einrichtung für zwei Gruppen mit 30 Kindern. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige
Groß Schwülper

Die Fläche ist bereits gerodet, die ersten Ausschreibungen laufen: Für etwa 1,4 Millionen Euro soll am Eichenkamp neben dem Friedhof die Krippe entstehen. „Wir haben inzwischen die Arbeiten für die Erdsonden ausgeschrieben“, sagt Bürgermeister Uwe-Peter Lestin. Das Gebäude soll seine Energie nämlich über Erdwärmepumpe, Photovoltaik und Stromspeicher beziehen. „Jetzt läuft die Ausschreibung für den Rohbau.“

Und wann erwartet Lestin den ersten Spatenstich? „Das muss noch im Mai sein, wahrscheinlich Ende Mai.“ Im Frühjahr 2017 soll die Krippe in Betrieb gehen. Dann stehen weitere zwei Gruppen mit 30 Plätzen zur Verfügung.

Bei einer hundertprozentigen Versorgung ist die Gemeinde dann dennoch lange nicht. Mit dem Eichenkamp wird sie sieben Gruppen mit maximal 105 Plätzen haben. „Wir haben dann gerade mal einen Versorgungsgrad von 50 Prozent“, weiß Lestin.

Denn der Bedarf sehe zurzeit 60 Kinder pro Jahrgang vor. 180 Plätze wären nötig, und die Tagespflege-Angebote seien zu wenig, um das wirklich aufzufangen.

 rtm

Samtgemeinde Papenteich. Wie geht es in der SPD-Samtgemeinderatsfraktion nach dem Austritt von Ines Kielhorn weiter? Wenn es nach der SPD geht, bleibt Kielhorn bis zum Ende der Wahlperiode als Parteilose in der Fraktion, soll aber ihren Sitz im Samtgemeindeausschuss und ihr Amt als stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin aufgeben.

22.04.2016

Meine. Im Papenteich hat sich eine neue politische Kraft formiert. Auf Samtgemeindeebene will nun eine Wählergemeinschaft für frischen Wind sorgen.

21.04.2016

Meine. Pflanzaktion am neuen Gemeindezentrum am Meiner Wiesenweg: Rund 20 Schüler des Phillipp-Melanchthon-Gymnasiums säten auf einem Streifen hinter dem Parkplatz ortsübliche Wild- und Kulturpflanzen aus. Die Gemeinde Meine hatte die Fläche zur Bepflanzung zur Verfügung gestellt und bezahlte das Saatmaterial.

20.04.2016
Anzeige