Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Das DRK wünscht sich mehr Platz

Meine Das DRK wünscht sich mehr Platz

Meine. Tradition ist der Weihnachtsrundgang von Bürgermeisterin Ines Kielhorn in Meine. Begleitet wurde sie von Ute Heinsohn-Buchmann, der stellvertretenden Bürgermeisterin von Grassel, sowie den Ratsmitgliedern Eberhard Stolzenburg, Wolfgang Ellwardt und Martin Pahl.

Voriger Artikel
Peter Chlebik ist neuer Gemeindebrandmeister
Nächster Artikel
Neues Feuerwehrhaus: Rat stimmt für Planung

Weihnachtsrundgang: An der DRK Rettungswache startet dieser mit Bürgermeisterin Ines Kielhorn.

Quelle: Lindemann-Knorr

An der DRK Rettungswache startete die Gruppe, bevor Diakoniestation, Polizeiwache, Straßenmeisterei, Feuerwehr und Meiner Tagespflege besucht wurden.

„Seit 2014 sind zwei Autos an der Rettungswache, die ist seitdem mit vier Personen besetzt“, sagte DRK-Vorstand Stephan Klauert. Das bedeute eine räumliche Enge. Aber auch die Nähe zu Kindergarten und Schule im Wohngebiet sei ein Problem. „Es kommt nicht immer gut an, wenn wir nachts um drei Uhr mit Martinshorn und Blaulicht starten.“

„Wir haben einen Weihnachtswunsch“, erläuterte Stephan Klauert. Das DRK suche ein Grundstück außerhalb, eventuell an der geplanten Ortsumgehung. „Unbürokratische und schnelle Entscheidungen“ versprach Bürgermeisterin Ines Kielhorn, falls dem DRK ein solches Grundstück angeboten würde.

lk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr