Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Busfahrer lässt Abbesbüttelerin (13) stehen

Grund: Loses Foto an der Fahrkarte Busfahrer lässt Abbesbüttelerin (13) stehen

Bittere Lektion für eine 13-jährige Schülerin aus Abbesbüttel: Der Busfahrer nahm sie nach Schulschluss in Wenden nicht mit nach Hause, weil sich ihr Foto von der Schülerfahrkarte abgelöst hatte

Voriger Artikel
Mazda überschlägt sich - Fahrer bleibt unverletzt
Nächster Artikel
33 Lesungen in 80 Minuten beim Kulturabend

Schüler am Schulbus: Weil sich von der Fahrkarte einer 13-jährigen Schülerin das Foto gelöst hatte, ließ der Busfahrer die Abbesbüttelerin stehen.

Quelle: Dirk Reitmeister

Abbesbüttel. In diesem Fall gibt es eine Entschuldigung von der VLG.

Maike Eggert ist sauer. Nicht nur, weil sich das Foto ständig von der Fahrkarte ablöse. Jetzt sei ihre Tochter Fenja aus dem 191-er Bus gewiesen worden, weil das Foto nicht am Ausweis war. Dieser wurde außerdem noch eingezogen. „Die Beförderungsrichtlinien gelten und das ist unstrittig“, schrieb Eggert an die VLG. Doch eine Verwarnung hätte es auch getan, statt ein 13-jähriges Mädchen im Dunkeln stehen zu lassen: „Ich bin angesichts dessen wirklich aufgebracht und frage mich, auch wegen des unangemessenen Tonfalls, was für Fahrer die VLG da einsetzt.“

Stefan Glinschert von der VLG verweist auf die Tarifbestimmungen: „Die Karte ist nur gültig, wenn das Foto fest mit ihr verbunden ist. Ungültige Karten sind vom Fahrer einzuziehen.“ Dennoch sei der Schüler oder die Schülerin zu befördern. „Hier ist der Fahrer über das Ziel hinausgeschossen“, räumt er ein. Zumal die 13-Jährige sogar angeboten habe, einen Einzelfahrschein zu kaufen. „Da habe ich eine Beförderungspflicht.“ Das Partnerunternehmen werde nun aufgefordert, als Entschädigung den Schülerausweis zurückzuschicken.

„Uns ist das Problem bekannt“, sagt Glinschert über die Erfahrungen von Meike Eggert, dass sich das Foto beim ständigen Ein- und Auspacken immer wieder löst. Es gebe einen Prüfauftrag, an Stelle des Pappausweises einen Kunststoffausweis einzuführen. Das werde aber noch dauern.

Bis dahin könne das Lichtbild mit einem Tacker oder - wie früher bei Pässen - mit Ösen befestigt werden. Laminieren dagegen ist tabu. „Das ist kein böser Wille, es geht um die Erkennbarkeit.“ Unter anderem würde die Folie den Lichteinfall aufs Hologramm beeinträchtigen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr