Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
B-4-Ausbau: Auch Abgeordnete haben Bedenken

FDP-Politiker des Landtags im Papenteich B-4-Ausbau: Auch Abgeordnete haben Bedenken

Nach jahrzehntelangem Kampf ist die B-4-Umgehung für Meine und Rötgesbüttel in greifbare Nähe gerückt. Bei aller Freude darüber, dass schon 2019 Baustart sein könnte, hegen Politik und Verwaltung einige Bedenken. Dafür hatten Montagvormittag FDP-Landtagsabgeordnete vor Ort ein offenes Ohr.

Voriger Artikel
Steigende Mitgliederzahlen und keine Unwetter
Nächster Artikel
Sorgen wegen B4-Ausbau, Freude über gute Veranstaltungen

Vor Ort ein Bild gemacht: FDP-Landtagsabgeordnete informierten sich gestern über Papenteicher Bedenken hinsichtlich der B-4-Umgehung.

Quelle: Ron Niebuhr

Meine. Jörg Bode, Holger Flöge und Björn Försterling schauten auf Einladung ihrer Meiner Parteikollegin Margareta Hannig im Papenteich vorbei. Während einer Bereisung schilderten Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn und Bauamtsleiter Michael Hoffmann sowie die Politiker Christel Masson, Eberhard Stolzenburg und Manfred Lasetzki, wo sie Knackpunkte in der Planung sehen.

So herrscht Unverständnis dafür, dass die Kreisstraße und mit ihr der Radweg von Meine nach Vordorf gekappt werden soll, dort aber Geld für einen 1,8 Meter hohen Amphibientunnel fließen soll. Bode regte spontan an, den Tunnel so auszubauen, dass ihn Radfahrer und Amphibien nutzen können. Der als Alternative geplante Radweg von Vordorf zur L 321 erschien unattraktiv - wegen der Kreuzung der neuen B-4-Anschlussstelle, der längeren Fahrtzeit und des fehlenden Platzes, um den Radweg in Meine an der L 321 weiterzuführen.

Angesichts der vorhergesagten 4000 Fahrzeuge täglich hielten es die Gäste aus Hannover auch nicht für sinnvoll, die B 4 zwischen Rötgesbüttel und Meine zur Gemeindestraße abzustufen. Es sei wohl eher eine Kreisstraße. Und wie voraussichtlich 100 Lastwagen täglich die engen Kurven in Gravenhorst zur neuen B-4-Anschlussstelle bei Rötgesbüttel passieren sollen, war für die Runde auch nicht ersichtlich. „Einmal hat hier schon ein Lastwagen eine Hausecke abrasiert“, erzählte Stolzenburg.

Die FDP-Politiker fragen jetzt im Landtag an, inwiefern die Papenteicher Bedenken bisher berücksichtigt worden sind.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Papenteich

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr