Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich 500 Haushalte freuen sich über schnelles Internet
Gifhorn Papenteich 500 Haushalte freuen sich über schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 23.10.2017
Schnelles Internet: Ohnhorst, Gravenhorst und Meines Norden können nun mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde surfen. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Ohnhorst/Gravenhorst

Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Denn das maximale Tempo im Download liegt künftig bei bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), im Upload erreicht man bis zu 40 Mbit/s. „Wir haben dafür sechs Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt“, berichten Telekom-Regio-Managerin Sabine Köhler und Bauleiter Henning Bethge. Zudem habe man vier Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik ausgestattet.

Der Kernort von Meine mit 1500 Haushalten surft schon seit Mitte April mit bis zu 100 Mbit/s im Internet. Jetzt sind Meines Norden, Ohnhorst und Gravenhorst genauso schnell im Internet unterwegs. „Schön, dass es geklappt hat. Daran hat hier niemand mehr geglaubt“, sagte Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann.

Bisher sei das Netz in beiden Ortsteilen sehr langsam gewesen: „Da konnte man wohl morgens, bis die Mails endlich abgerufen waren, Duschen und Frühstücken“, erzählte Heinsohn-Buchmann.

Automatisch schneller läuft es für die Kunden allerdings nicht: „Sie müssen sich schon bei uns melden und entsprechende Angebote buchen“, sagte Köhler. Das müsse aber nicht zwingend auch mit höheren monatlichen Gebühren verbunden sein. „Gerade wer alte Verträge hat, kann jetzt häufig mehr Leistung fürs gleiche Geld bekommen“, erklärte sie.

Kosten sind der Gemeinde Meine übrigens durch den Netzausbau nicht entstanden: „Wir haben daher sicher nichts gegen weitere Investitionen der Telekom“, sagte Heinsohn-Buchmann.

Von Ron Niebuhr

Papenteich Ratssitzung in Adenbüttel - Es bleibt bei Holz-Buswartehäuschen

Ein Antrag der GfG in Adenbüttel stellte den Ratsbeschluss noch mal in Frage, aber zum Schluss blieb es doch dabei: Die neuen Buswartehäuschen werden aus Holz und Plexiglas sein. Außerdem verpflichtete Bürgermeisterin Doris Pölig die Sozialdemokratin Vera Schulze-Ferchland als Nachrückerin.

22.10.2017

Großer kreisweiter Probentag der Feuerwehr-Musikzüge: Am Samstag kamen 73 Musiker aus 18 Musikzügen aus dem Landkreis Gifhorn in Meine im Gemeindezentrum zusammen. Auf dem Programm stand für sie ein umfassender Übungstag unter der Leitung von Kreisstabführer Bernd Wilmer (Musikzug Meine).

24.10.2017

Jetzt kommt die barrierefreie Erneuerung von Bushaltestellen auch in der Gemeinde Meine ins Rollen. Noch in diesem Herbst sollen die ersten acht umgebaut sein. Die zweite Staffel ist auch schon in Planung, sagt Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann.

20.10.2017
Anzeige