Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zweijähriger nach Brand in bedrohlichem Zustand

Leiferde Zweijähriger nach Brand in bedrohlichem Zustand

Leiferde. Der zweijährige Junge, der bei einem Brand in Leiferde schwer verletzt wurde, befindet sich nach Auskunft der Polizei weiterhin in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Voriger Artikel
Großbrand: Junge (2) weiter in Lebensgefahr
Nächster Artikel
Hilfswelle rollt für Brandopfer

Rettungshubschrauber-Einsatz beim Großbrand in Leiferde: Der schwerverletzte zweijährige Junge schwebt weiterhinin einem lebensbedrohlichen Zustand.

Quelle: Canidar

Gegen 15 Uhr teilte der Gifhorner Polizeisprecher Lothar Michels mit, dass sich nach Erkenntnissen der ermittelnden Kripo-Beamten der Gesundheitszustand des zweijährigen Jungen nicht verändert habe. Es gebe bisher keine neue Sachlage. Der Zustand sei stabil, es bestehe aber weiterhin Lebensgefahr, so Michels. Der Zweijährige werde weiterhin in einer Klinik in Hannover behandelt.

Ein anderthalbjähriges Mädchen kam bei dem Unglück ums Leben. 

Wohnungsbrand in Leiferde am Sonntagmorgen: Ein anderthalbjähriges Mädchen ist seinen schweren Verletzungen erlegen. 

Zur Bildergalerie

Warum das Feuer ausbrach, war auch weiterhin unklar, so Michels.

Nachbarn hatten den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Der 21-jährige Onkel des Mädchens, dessen 19-jährige Freundin und ein Säugling konnten vom Dach des Hauses gerettet werden. Sie wurden leicht verletzt. Fest steht inzwischen, dass Mutter der Kleinkinder sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Gebäude aufgehalten hatte.

Bei dem Feuer entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leiferde
Großeinsatz in Leiferde: Nach dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses hat die Polizei Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leiferde. Nach dem Brand in Leiferde - ein Mädchen (1) starb am Sonntag bei einem Großbrand in der Berliner Straße - haben Kripo-Spezialisten damit begonnen, die Ursache für das Feuer zu ergründen. Ein zweijähriger Junge schwebt weiter in Lebensgefahr.

mehr
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr