Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Zwei Gymnasien begeistern die Zuhörer
Gifhorn Meinersen Zwei Gymnasien begeistern die Zuhörer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 12.02.2017
Konzert im Kulturzentrum: Zwei Orchester aus zwei Schulen gaben am Freitagabend ein gemeinsames Konzert. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Meinersen

Die Aktion ist entstanden durch die guten Kontakte und Verbindungen zwischen den Musiklehrern Christian Schneider (Meinersen) und Elmar Westerbarkey (Steinhagen). Beide Lehrer sind Studienkollegen und entwickelten die Idee für das Pilotprojekt schließlich gemeinsam. Die Schüler beider Gymnasien übten dafür zunächst mehrere Monate in ihren jeweiligen Orchestern, die letzten Tage vor dem Auftritt gemeinsam in Meinersen. Am Folgetag des Konzertes im Kulturzentrum gab es dasselbe Programm auch noch einmal bei einem Konzert in Steinhagen.

Katrin Kroczek, Leiterin des Meinerser Gymnasiums, sagte: „Wir sind mal wieder für eine Überraschung gut mit dem neuen Orchesterprojekt. Es ist eine sehr gute Sache, denn es macht Spaß, etwas mit anderen gemeinsam zu tun.“ Sponsoren hätten dazu beigetragen.

Die Schüler spielten ein rund 50-minütiges Programm. Zu hören gab es den slawischen Tanz Nr. 8 von Dvorczak sowie ein Posaunenkonzert von Lars-Erik Larsson mit der Solistin Laura Salamon und fünf Bilder einer Ausstellung von Modest Mosorgski.

Zwei Schüler moderierten die Veranstaltung. Musiklehrer Schneider kann sich vorstellen, aus dem Pilotprojekt eine regelmäßige Zusammenarbeit zu entwickeln.

cn

Jetzt liegen die Zahlen der Verkehrsmessung am Ortsausgang von Seershausen vor (AZ berichtete). Demnach zeichnete das mobile Messgerät der Samtgemeinde in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember 10.176 Autos auf, die von Ohof kommend nach Seershausen hinein fuhren. Als Spitzenreiter dabei wurden drei Wagen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 90 Stundenkilometern gemessen. 70 Prozent der Fahrer fuhren zivilisierter - sie waren nicht schneller als mit Tempo 50 unterwegs.

13.02.2017

Nachgebessert wurde, was nicht gleich den Anforderungen entsprach: Etwa die Parkplätze vor dem Haus - sie wurden vergrößert und entsprechen damit jetzt auch den Anforderungen von Menschen mit Rollstuhl oder Gehhilfe.

09.02.2017

Die Stimmung ist locker, aber auch konzentriert. Fünf Erwachsene und zwei Kinder sitzen erstmals in dem Arbeitskreis "Platt is cool" im Bürgerhaus Müden zusammen.

11.02.2017
Anzeige