Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zumba: Die Sprache der Musik verstehen alle

Meinersen Zumba: Die Sprache der Musik verstehen alle

Meinersen. Was für eine Stimmung: Rund 50 Frauen verschiedenster Nationalitäten kamen jetzt ins Kulturzentrum. Dort hatten die Integrationslotsen der Samtgemeinde Meinersen zum ersten Zumba-Abend eingeladen - und viele kamen und tanzten zur fetzigen Musik während die Kinder betreut wurden.

Voriger Artikel
Neue Bushaltestelle für mehr Sicherheit
Nächster Artikel
Kinderfeuerwehr nimmt Dienst auf

Power: Rund 50 Frauen unterschiedlichster Nationalitäten kamen ins Meinerser Kulturzentrum zu dem Zumba-Kursus, den Claudia Evers (vorne) ehrenamtlich leitet.

Quelle: Hilke Kottlick

Was für eine Stimmung: Rund 50 Frauen verschiedenster Nationalitäten kamen jetzt ins Kulturzentrum. Dort hatten die Integrationslotsen der Samtgemeinde Meinersen zum ersten Zumba-Abend eingeladen - und viele kamen und tanzten zur fetzigen Musik während die Kinder betreut wurden.

„Ich freue mich, dass so viele Frauen gekommen sind“, begrüßte Claudia Evers die Teilnehmerinnen des Zumba-Kurses. „Ich weiß, dass mich nicht alle verstehen können“, sagte die Trainerin, die den Kursus ehrenamtlich leitet. Sie forderte zur Aktion auf: „ Tobt euch einfach aus und habt Spaß dabei!“, rief sie und legte los. Die Frauen nahezu jeden Alters ließen sich das nicht zweimal sagen. Voller Power ging‘s zur Sache - alle versuchten die Tanzschritte im schnellen Rhythmus der Musik zu kopieren, die die Trainerin auf der Bühne vortanzte.

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass so viele Frauen kommen“, freute sich Initiatorin Teresa Sagrero Fernandez über den Zuspruch. Die Integrationslotsin hatte im Vorfeld gut erhaltene Sportschuhe für die Teilnehmerinnen gesammelt, die aus dem Flüchtlingswohnheim dabei waren.

Und während sich die Mütter beim Zumba austobten, spielten ihre Kinder im Nebenraum mit Luftballons, hörten Geschichten, blätterten in Bilderbüchern und verspeisten Apfelstücke. Annegret Kahle, Nastasja Birngruber und Gabriele Dreske - ebenfalls ausgebildetet Integrationshelfer - kümmerten sich um den Nachwuchs. Sie sorgten damit dafür, dass deutsche und ausländische Mütter eine gemeinsam Stunde für sich hatten.

  • Der ersten Zumba-Stunde im Kulturzentrum folgen weitere kostenfreie Angebote am Mittwoch, 7. Oktober, und am Mittwoch 4. November, ab 17 Uhr.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr