Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Ziel: EU-Förderung für Leader-Projekte
Gifhorn Meinersen Ziel: EU-Förderung für Leader-Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.01.2015
LLO-Entwicklungskonzept: Auch der demografische Wandel ist eines der möglichen Leder-Projekte für die Meinerser Region. Quelle: Archiv
Anzeige

Ziel dabei ist laut Arndt-Christoph Föcks, Kämmereiamtsleiter in Meinersen, die Anerkennung als Leader-Region um Fördermittel der Europäischen Union zu beziehen.

Bei positiver Entscheidung stehen Föcks zufolge der Region 2,4 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für die nächsten sieben Jahre zur Verfügung. Dieses Geld könne eine lokale Arbeitsgruppe nach eigenem Ermessen für regionale Projekte einsetzen.

Im Vorfeld hatten die LLO-Vertreter tatkräftig an der Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes für die Region gearbeitet. Unter Beteiligung der Bevölkerung waren im Vorfeld regionale Entwicklungsziele, Leitbilder und Projektideen entwickelt worden (AZ berichtete). Enthalten im Konzept sind als mögliche Leader-Projekte beispielsweise die Sicherung von Arbeitsplätzen, der demografische Wandel oder die Stärkung regionaler Identität. Das LLO-Entwicklungskonzept wird nun dem Amt für regionale Landesentwicklung übergeben. Im Frühjahr fällt Föcks zufolge dann die Entscheidung, ob das Konzept als förderfähig bewertet und damit die LLO-Mitgliedschaft einer Leader-Region anerkannt wird.

hik

Meinersen. Streusalz und die Reste von Silvester-Böllern gefährden laut Hans-Jürgen Sauer, Sprecher der Aller-Oker-Lachsgemeinschaft (AOLG), den Lebensraum Fließgewässer mit seinen Fischen und „Fischnährtieren wie den Bachflohkrebsen“, sagt der Braunschweiger, der regelmäßig am Meinerser Fischpass aktiv ist.

10.01.2015

Leiferde. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Spielhalleneinbruch, der sich bereits am 28. Dezember in Leiferde ereignet hat. Die Täter erbeuteten 3000 Euro Bargeld.

07.01.2015

Ahnsen.  Ahnsen ist am Mittwochvormittag um Haaresbreite an einer Katastrophe vorbeigeschlittert: Offenbar nur durch Baum und Busch gebremst kam ein Lastwagen zwischen zwei Häusern zum Stehen. Der Fahrer musste verletzt ins Klinikum geflogen werden.

07.01.2015
Anzeige