Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
„Wir brauchen Wohnraum für 173 Flüchtlinge“

Samtgemeinde Meinersen „Wir brauchen Wohnraum für 173 Flüchtlinge“

Kaum Diskussionsbedarf im Meinerser Samtgemeinderat: Im Verlauf der jüngsten Sitzung ging es um den Neubau des Bauhofs, Hilfen für Kriegsflüchtlinge und die künftige Kastrationspflicht für freilaufende Katzen.

Voriger Artikel
Rat: Neues Konzept für Fahrradbox am Bahnhof
Nächster Artikel
Bildhauerin gibt Abschluss im Künstlerhaus

Ehemaliger Hillerser Kindergarten: Hier soll Wohnraum für zwei Flüchtlingsfamilien entstehen.

Quelle: Hilke Kottlick

Als „Aufgabe der Zukunft“ bezeichnete Eckhard Montzka, ab Oktober Bürgermeister der Samtgemeinde Meinersen, die Unterstützung für die Asylbewerber. Im Zuge eines Flüchtlingsgipfels sei ein Förderpapier zur aktuellen Lage erarbeitet worden. Während kreisweit 1350 Flüchtlinge aufgenommen werden, kommen 173 in die Samtgemeinde Meinersen, teilte er mit. „Wir haben alle Akteure eingeladen um ein Netzwerk aufzubauen“, sagte Montzka. Er sei überrascht über die große Palette der ehrenamtlichen Angebote. „Es passiert ganz viel“, sagte er und appellierte „wir brauchen dringend Wohnraum für die Flüchtlinge“. Hinweise auf leer stehende Häuser gebe es aus Ahnsen und Seershausen, in Hillerse werde das alte Kita-Gebäude für zwei Flüchtlingsfamilien ausgebaut.

Der Samtgemeinderat votierte auch dafür, auf dem neuen Bauhof eine Fotovoltaikanlage für 75.000 Euro installieren zu lassen, für die Gestaltung der Außenlagen werden 400.000 Euro veranschlagt und es soll eine Sammelstelle für Grün- und Laubabfälle geben.

Zustimmung gab es zudem für eine Katzenverordnung. Danach sollen Katzen, die sich auch in freier Natur bewegen, kastriert werden. Ziel dabei ist es laut Ordnungsamtschef Ralf Heuer, die wachsende Population wildlebender Tiere einzudämmen und damit Krankheiten unter den Katzen vorzubeugen. Heuer verwies auf das Beispiel in Ohof. Dort hatten Anwohner und Tierschutz wilde Katzen eingefangen, kastrieren lassen und wieder in Freiheit entlassen (AZ berichtete).

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr