Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Windkraft: Zweckverband plant Ausweitung
Gifhorn Meinersen Windkraft: Zweckverband plant Ausweitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.02.2016
Steife Brise in Sachen Windkraft: Der Zweckverband plant Anlagen in Müden, Hillerse und für Seershausen eine Ausweitung des Gebietes. Quelle: Jan Woitas

Samtgemeinde Meinersen. Steife Brise in Sachen Windenergie in der Samtgemeinde Meinersen: In Seershausen ist laut Beschlussvorlage des Zweckverbands Großraum Braunschweig (ZGB) die Ausweitung eines möglichen Windkraftgebietes geplant. Für Müden und Hillerse kippt der ZGB die Ratsbeschlüsse und plant trotz ablehnenden Bürgervotums den Bau von Windrädern. Die Windräder werden jeweils eine Gesamthöhe von 200 Metern erreichen.

Die Planungshoheit für die Errichtung der Windparks liegt in den Händen des ZGB. Dort ist nach Auskunft von Silke Schaper, Vorsitzende der Bürgerinitiative Landschaftsschutz Aller-Oker-Aue (Bila), für Mittwoch, 2. März, eine öffentliche Ausschussitzung zur Änderung des regionalen Raumordnungsprogrammes und dabei zur „Weiterentwicklung der Windenergienutzung“ geplant. Dabei geht es um den Beschluss zur zweiten Offenlegung, ein kurzes, sechswöchiges Beteiligungsverfahren folgt laut Schaper im Anschluss.

Nach erster Auslegung und einer Vielzahl von Eingaben gibt es laut Beschlussvorlage des ZGB kreisweit Änderungen bei der Ausweisung von Vorranggebieten für Windenergie. In der Samtgemeinde Meinersen bedeutet das für Hillerse und Müden eine Verkleinerung der Gebiete. Allerdings setzt sich der ZGB mit den Planungen dort über Ratsbeschlüsse hinweg, die nach ablehnendem Bürgervotum gegen Windkraft getroffen wurden. Für den kleinen Ort Seershausen plant der ZGB eine Ausweitung des Windkraftgebietes.

Laut AZ-Informationen ist jetzt dort der Bau von elf Windrädern mit einer Gesamthöhe von jeweils 200 Metern vorgesehen. Nach Auslegung des Planentwurfs besteht kurzzeitig Möglichkeit zur Stellungnahme.

hik

Meinersen. Große Freude bei verschiedenen Vereinen aus der Samtgemeinde: Kürzlich verteilten Marion Knapik und Alf Blickwede Spenden in Höhe von insgesamt 3400 Euro an die Vertreter von fünf Gruppen, die sich darum beworben hatten. Das Geld stammte aus dem Weihnachtsbaumverkauf bei D+G in Meinersen.

25.02.2016

Der Chemietrakt der Realschule muss saniert werden. Das könnte 160.000 Euro kosten.

24.02.2016

Hillerse. Unstrittig war im Hillerser Rat die Festsetzung des Straßenbaubeitrags für den etwa 100 Meter langen Gehweg an der Rolfsbütteler Straße.

23.02.2016