Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Waldbrandkatastrophe: Gedenkfeier im Wald
Gifhorn Meinersen Waldbrandkatastrophe: Gedenkfeier im Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 13.08.2015
Gedenkfeier: 350 Vertreter von Feuerwehr, Politik und Verwaltung gedachten der Kameraden, die beim Waldbrand ihr Leben ließen. Dr. Andreas Ebel ließ die Geschehnisse Revue passieren. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Vor 40 Jahren wüteten die Waldbrände in der Region. An den schlimmsten Tag in der Geschichte der Wehr erinnerte gestern Landrat Dr. Andreas Ebel während der Gedenkfeier im Wald nahe der B 188. Es war der 10. August 1975, so Ebel. An diesem Tag starben in dem Inferno fünf Kameraden - drei aus Fallersleben, zwei aus Hohenhameln, blickte er zurück und betonte: „Sie ließen ihr Leben zum Schutz der Menschen in Meinersen.“

Bei dem Einsatz nahe der B 188 habe damals der Wind gedreht und dem Löschfahrzeug der fünf Männer den Fluchtweg abgeschnitten, ließ auch Volkhard Weber, Kreisbrandmeister a.D., die Katastrophe Revue passieren. Bis zum 17. August dauerte laut Weber der Waldbrand, 32.600 Kräfte waren im Einsatz. „Diesen Männern gebührt unser Respekt für das, was sie innerhalb von neun Tagen vollbracht haben“, sagte er. Der örtliche Feuerwehrmusikzug, verstärkt durch Musiker aus Hohenhameln, sorgte für die Umrahmung und mit Kränzen wurde der verstorbenen Kameraden gedacht.

Die Meinerser Wehr um Ortsbrandmeister Kai Ludolf präsentierte dann eine Ausstellung, die mit Fotos und Berichten die Waldbrandkatastrophe dokumentierte. Statistiken führten die damaligen Temperaturen auf und es gab das Foto eines sechsten Opfers der Waldbrandkatastrophe - das Bild von Friedrich Meyer. Der damalige Kreisbrandmeister war auf der Fahrt zum Einsatzort am 8. August 1975 einem Herzinfarkt erlegen, erinnerte Ludolf.

hik

Meinersen. Von Paris nach Hamburg - von Hamburg nach Meinersen. Im dortigen Rathauspark trafen sich am Samstagabend Schleckermäuler zum Schlemmen. Ganz in Weiß. Denn so gehört sich das beim Dinner in White.

09.08.2015

Meinersen. Das Rätsel ist gelöst: „Wer funkte während der Waldbrandkatastrophe 1975 unter ‚Florian Gifhorn 1171‘?“, hatte ein Ex-Gifhorner in der Aller-Zeitung gefragt. Jetzt meldete sich Karl-Heinz Krüger aus Gifhorn. Er habe unter dieser Bezeichnung gefunkt, erinnerte er sich. Zugleich teilte der ehemalige Stadtbrandmeister Karl-Heinz Geermann mit: „Ich habe damals die Toten gefunden.“

10.08.2015

Meinersen. Am 10. August 1975 kamen bei der großen Waldbrandkatastrophe fünf Feuerwehrmänner bei Meinersen ums Leben. Über Funk koordinierten Retter die Löscharbeiten. Ihre Anweisungen während der bangen Minuten nach dem tragischen Tod der Kameraden in den Flammen zeichnete ein Gifhorner auf Band auf.

09.08.2015
Anzeige