Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Verein engagiert sich für hilfsbedürftige Kinder

Flettmar Verein engagiert sich für hilfsbedürftige Kinder

Flettmar. Ein neuer Verein will Kindern helfen - geplant ist demnächst ein musikalisches Mammutprojekt.

Voriger Artikel
Rat: Bushaltestellen und Leben im Alter
Nächster Artikel
Unfall auf K46: Dalldorferin (45) schwer verletzt

Helfer sind willkommen: Janine (v.l.) und Marcel Hotze, Frank und Diana Jödicke sowie Mareike Petschulat organisieren Benefizveranstaltungen für Kinderorganisationen im Landkreis.

Quelle: Maren Kiesbye

Neue Mitglieder und Helfer willkommen: Der Verein „Hand in Hand für Kinder der Region“ organisiert Benefizveranstaltungen zur Unterstützung verschiedener Kinderorganisationen des Landkreises.

Anfang des Jahres scharte der Vorsitzende Frank Jödicke aus Flettmar sechs Gleichgesinnte um sich und begann die ehrenamtliche Arbeit des Vereins in Gründung. Mittlerweile kann „Hand in Hand für Kinder der Region“ schon auf einige Projekte zurückblicken.

Bereits 2014 hatte Jödicke ein Benefizspiel des TSV Flettmar gegen Eintracht Braunschweig organisiert - und damit stolze 5400 Euro für soziale Kinderprojekte in der Region gesammelt. „So voller Menschen war Flettmar niemals zuvor“, lacht Jödicke, der die Erfahrungen im neuen Verein weiter nutzen wollte. Der Erlös der Eintrittsgelder ging übrigens komplett an die IG Kinderkrebsfürsorge.

Ein weiteres Benefizspiel fand dann im September dieses Jahres statt - das New York Lions Flag Team spielte in Braunschweig gegen die Assindia Firebirds aus Essen. Die Einnahmen fließen in ein musikalische Mammutprojekt des Vereins. Das findet am Samstag und Sonntag, 28. und 29. November, im Gifhorner Kultbahnhof statt.

„Natürlich freuen wir uns über weitere Mitglieder, denn unser Verein bedeutet schon viel Arbeit. Aber es muss auch passen. Die Leute, die uns unterstützen, müssen an unsere Sache glauben und motiviert mit anpacken.“ Dabei geht es dem Verein immer um die hilfsbedürftigen Kleinsten der Region, kranke, behinderte Kinder oder Kinder aus sozial schwachen Familien. „Der regionale Aspekt ist uns wichtig, denn wir wollen wissen, wo das Geld bleibt, und wir möchten die Schecks gerne selber an die von uns ausgewählten Institutionen übergeben.“

kye

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr